Spielbericht Damen 2. Liga: SG Zürisee – TV Kleinbasel

Datum: 16. Mai 2022

Knapper 25:23 Heimsieg gegen Kleinbasel

Auch im letzten Heimspiel der Saison 2021/2022 feiert die SG Zürisee einen Sieg und bleibt 2022 zu Hause ungeschlagen.

Das letzte Heimspiel der Saison bestritt die SG Zürisee gegen den momentanen Tabellenvorletzten TV Kleinbasel. Im Hinspiel konnten die Gäste aus Basel mit einem 33:18 klar bezwungen werden. Leider taten sich die Frauen vom Zürisee beim Rückspiel aber sehr schwer. Für den TV Kleinbasel, der im Kampf um den Klassenerhalt unbedingt punkten musste, lautete das Motto: alles oder nichts. Dementsprechend aggressiv und fokussiert starteten die Gäste in die Partrie und gingen in der ersten Minute auch gleich mit 0:1 in Führung. Diese konnte jedoch im direkten Gegenzug von Kapitänin Natali Büchel wieder ausgeglichen werden. Während die Baslerinnen jedoch weiter frech drauf los spielten und munter trafen, folgten bei der SG drei Fehlwürfe hintereindander, sodass nach 5 gespielten Minuten ein 1:3 auf der Anzeigetafel stand. Beide Teams konnten jeweils noch einen weiteren Treffer zum Zwischenstand von 2:4 erzielen, ehe dann eine hektische, torlose Phase mit vielen technischen Fehlern und Fehlwürfen auf beiden Seiten folgte. Das Match war sehr unruhig und die SG Zürisee fand nicht so recht ins Spiel rein. Anfang der 11. Spielminute war es dann SG Kreisläuferin Nicole Hunziker, die mit dem Anschlusstor zum 3:4 den Bann brach und eine bessere Phase der SG, in einem jedoch insgesamt schwachen Spiel der Seedamen, einläutete. Nach dem erneuten Ausgleichstreffer durch Pascale Schild zum 4:4 konnte sich die SG Zürisee etwas fangen und sich mit drei weiteren Toren hintereinander beim 7:4 ein wenig absetzen. Grossen Anteil daran hatte vor allem aber auch Torfrau Sandra Hunziker, die zwischen der 8. und 20. Spielminute mit 9 Paraden ihren Kasten vernagelte und in diesen 12 Minuten keinen einzigen Gegentreffer zuliess. Bis kurz vor der Halbzeitpause konnte sich die SG beim 11:6 einen 5-Tore Vorsprung erarbeiten. Doch durch Nachlässigkeiten in der Abwehr und einen unglücklichen Gegentreffer mit der Pausensirene ins leere Tor liess man den Gegner wieder herankommen. So wurden schliesslich beim Halbzeitstand von 11:8 die Seiten gewechselt.

Unnötig spannend gemacht, aber die Nerven behalten

Während der Halbzeitansprache in der Kabine lautete es ganz klar: Die SG Zürisee muss sich auf ihr Spiel konzentrieren, ein fokussiertes, schnelles aber nicht überhastetes Spiel. Geduld haben, Druck machen und die Lücken würden sich zeigen. Die Gegner waren weniger Spielerinnen und kamen bereits in der 1. Halbzeit an ihre Grenzen. Gute Voraussetzungen, um das Spiel in der 2. Halbzeit klar zu entscheiden und einen ungefährdeten Sieg einzufahren. Und nach Wiederanpfiff sah es zunächst auch gut aus, konnte das Heimteam doch durch 2 Treffer von Vera Putschert und Natali Büchel die Führung auf 13:8 ausbauen. Daraufhin folgten aber drei schnelle Gegentore der Gegnerinnen aus Basel und die SG Zürisee leistete sich zu viele Wurffehler, sodass der TV Kleinbasel innerhalb von 7 Minuten aufholen und zum und zum 15:15 ausgleichen konnte. Beim 15:16 gingen die Gäste sogar kurzfristig in Führung, doch die Linksufrigen glichen diese kurz darauf wieder aus. Die Frauen vom Zürisee taten sich jedoch weiterhin sehr schwer damit, sich abzusetzen. Es waren vereinzelt immer wieder gute Aktionen zu sehen und doch war es bis zur 53. Minute ein Kopf an Kopf rennen. Dank drei weiteren Wurfparaden der bärenstarken Sandra Hunziker, sie konnte am Schluss 21 Paraden für sich verbuchen, was einer Fangquote von 48% entspricht, und den Toren von Jana Ellenberger, der jungen Nachwuchsspielerin Enja Berri und Vera Purtschert, der mit 8 Toren an diesem Tag erfolgreichsten Werferin der SG, zum Spielstand von 24:21, konnte sich die SG Zürisee etwas stabilisieren. Die letzten drei Minuten waren ziemlich hektisch und nervös, vor allem auf Seiten der Gegnerinnen. Die Seedamen blieben dagegen ruhig und konnten sich schliesslich den Sieg mit 25:23 sichern. am Schluss 21 Paraden, was einer weltklasse Quote von 48% gehaltenen Bällen entspricht, für sich verbuchen konnte.

Lange Zeit zu Verschnaufen bleibt nach diesem Kraftakt jedoch nicht. Breits am kommenden Dienstag, 17. Mai 2022, hat die SG Zürisee ihr nächstes Auswärtsspiel – das Seederby bei der SG Meilen/Stäfa.

Anpfiff ist um 20:30 Uhr in der Allmend in Meilen. Das Team freut sich beim Seederby auch auswärts über zahlreiche und lautstarke Unterstützung!

#SGZürisee #EisUferEisZiel #VEROFIT

Bericht: Nicole Hunziker

SG Zürisee - TV Kleinbasel (1)

Matchtelegramm:

SG Zürisee – TV Kleinbasel 25:23 (11:8)
Horgen Waldegg
40 Zuschauer

SR (Schiedsrichter): Klaus Reiter
SG Zürisee: S. Hunziker (1.-60.); Schuoler, Berri (1), Büchel (5), Dettwiler, Ellenberger (5), Purtschert (8), Schärer (1), Stäheli, Schinzel, Chaulieu (2), Schild (2), N. Hunziker (1)
Spielfilm: 0:1, 2:4, 7:4, 11:6, 11:8 (Halbzeit), 13:8, 15:16, 18:17, 21:21, 25:23 (Endstand)

SG Torfrau Sandra Hunziker bei einer ihrer 21 Paraden.

Teilen: