Vorstand

von links nach rechts:
Christoph Hauser, Ralf Weissbaum, Mathias Sigg, Beat Rellstab, Siggi Ennen

Vorstandsmitglieder

Mathias Sigg

Mathias Sigg

Präsident

Christoph Hauser

Christoph Hauser

Finanzen / Vizepräsident

Beat Rellstab

Beat Rellstab

Koordinator Leistungssport Junioren / Herren

Vakant

Vakant

Koordinator Breitensport Junioren / Herren

Erich Schlegel

Erich Schlegel

Koordinator Juniorinnen / Damen

Roger Meier

Roger Meier

Spielbetrieb / Schiedsrichter / Hallen

Attila Kessler

Attila Kessler

Animation / Handballförderung

Siggi Ennen

Siggi Ennen

Events / Verpflegung

Michael Sutter

Michael Sutter

Aktuar

Ralf Weissbaum

Ralf Weissbaum

PR / Sponsoren

Geschäftsstelle und Kontakte

Geschäftsstelle Roman Baumann – gs@hcwaedenswil.ch
Handballförderung / Handball macht Schule Attila Kessler – attila.kessler@hcwaedenswil.ch
J+S-Coach Jennifer Rütsche – jennifer.ruetsche@hcwaedenswil.ch
Jungschiedsrichter-Betreuer Tihomir Aleksic – schiedsrichterbetreuung@hcwaedenswil.ch
Redaktion Sprungwurf (Vereinszeitung) Simon Kälin – sprungwurf@hcwaedenswil.ch
Kiosk / Glärnischbeiz Siggi Ennen – siggi.ennen@hcwaedenswil.ch
Homepage – Fragen oder Anregungen Stefan Schneider: webmaster@sghw.ch
Berichte und Fotos bitte an: artikel@sghw.ch

 

Offene Ämter und Jobs

Wir suchen für die laufende Saison 2020/21 für diverse offenen Jobs und vakante Ämter tatkräftige Unterstützung. Insbesondere im Nachwuchsbereich (Breitensport und Animation) sind dringend Trainerinnen und Trainer gesucht. Organisationskomitee für Schüeli Gesucht! Eine Übersicht dieser Vakanzen ist in der Rubrik Kontakt zu finden. Interessentinnen und Interessenten sind aufgefordert, sich mit den entsprechenden Kontaktpersonen in Verbindung zu setzen. Wir freuen uns auf Verstärkung.

HMS (Handball macht Schule)

Attila Kessler
attila.kessler@hcwaedenswil.ch
079 566 55 85

Das Projekt

Seit über 25 Jahren ist «Handball macht Schule» nun bereits ein erfolgreiches Projekt des Schweizerischen Handball-Verbandes (SHV), mit dem Lehrerinnen und Lehrern vermittelt werden soll, wie Handball als spannende, kindergerechte, faire und pädagogisch wertvolle Sportart im Turnunterricht gespielt werden kann. Der SHV will damit zeigen, wie wenig es eigentlich braucht, um Handball problemlos im Turnen unterrichten zu können. Der HCW wird vom SHV betreut, setzt die Projektidee aber in Eigenregie um.

Das Angebot

Auf Anfrage der Lehrpersonen schickt der HCW aus seinem «Handball macht Schule»-Pool erfahrene Trainer in Schulklassen, um dort in zwei bis drei Lektionen einen Einblick in den Handballsport zu geben. Dabei werden einfache Handballspielformen vermittelt, grundlegende Balltechniken geübt und die Handballregeln theoretisch ebenso wie praktisch eingeführt. Ziel ist es, dass die Klassen (und mit ihnen die Lehrpersonen) Handball anschliessend selbständig im Turnunterricht spielen können. Das Angebot ist kostenlos.

 

Die Ziele

Das Ziel ist nicht, möglichst viele Kinder in den Handballclub zu locken. Juniorenzuwachs aufgrund vermehrten Handballspielens im Schulturnen ist indessen ein angenehmer Nebeneffekt. Die Hauptziele sind:

(Wieder-)Einführung des Handballsports im Schulturnen auf allen Stufen
Vermitteln von handballerischem Wissen und Können an Lehrkräfte
SchülerInnen für das Spiel und den Ball begeistern
Popularisierung des Handballsports bei Kindern und Jugendlichen

Vereinsgeschichte

1935 gründen die sportlichen Wädenswiler Pfadfinder offiziell den Handballclub Wädenswil. Noch im gleichen Jahr finden die ersten zwei Freundschaftsspiele statt, wobei der HCW zwei Siege verbuchen kann. 1938 beendet der HCW seine erste Meisterschaftssaison in der 3. Feldhandball-Liga auf dem letzten Platz. Daraufhin wird bald zum Hallenhandball gewechselt und der HCW kann sich schliesslich in der 2. Liga etablieren. 1956 legt der HCW den Grundstein für die traditionsreiche Juniorenarbeit und trainiert erstmals Nachwuchsmannschaften. Im gleichen Jahr gelingt auch der Aufstieg in die 1. Liga, wo sich der HCW für neun Saisons halten kann. 1972 tritt erstmals eine Damenmannschaft im HCW-Tenue an. Die Herren spielen seit dem Abstieg 1965 mehrheitlich in der 2. Liga. Sie schaffen 1977 und 1982 noch zwei Mal den Aufstieg in die 1. Liga. Dort können sie sich aber jeweils nicht länger als drei Saisons am Stück behaupten. Das Ziel 1. Liga wird nie aus den Augen verloren, es bringen aber auch Spielgemeinschaften mit anderen Vereinen (am Zimmerberg oder sogar über den Zürichsee hinweg) keinen nachhaltigen Erfolg. 2014 trägt dann endlich die langjährige, intensive Nachwuchsarbeit in Wädenswil ihre Früchte: Die erste Herrenmannschaft schafft den Aufstieg in die 1. Liga. Der erneute Aufstieg sollte eigentlich ein Meilenstein für sich sein, doch gegen Ende der Saison wird klar, dass er erst der Beginn einer märchenhaften Wädenswiler Erfolgsgeschichte ist. 2015 schafft der HCW nämlich in einer bis zum letzten Spiel packenden Aufstiegsrunde den Sprung in die Nationalliga B. Damit beginnt für den Dorfverein vom linken Zürichseeufer eine neue Ära. 2017 steigen die Wädenswiler nach der verzwickten zweiten Saison wieder ab und beginnen die Saison erneut in der 1. Liga. Erklärtes Ziel ist es, (zumindest) diese langfristig zu halten. 2018 gelingt der erneute Aufstieg in die Nationalliga B. Die 1. Mannschaft des HCW krönt damit eine starke Saison mit dem Erreichen des Maximalziels. Zugleich schaffen erstmals gleichzeitig zwei Nachwuchsteams gleichzeitig den Sprung in die Eliteklasse.