Spielbericht SG Horgen – HSG Siggenthal/Vom Stein Baden

Datum: 30. November 2014

Höchste Saisonniederlage der SG Horgen

Mit einer schwachen Leistung vor eigenem Publikum bezog die SG Horgen mit 19:29 die höchste Saisonniederlage. Beim Gast HSG Siggenthal, dem Team das bis jetzt auswärts eher schwach auftrat, zeigte vor allem der ehemalige Nationaltorhüter Boccaraelli eine überragende Leistung. Der Sieg der Gäste mag zum Schluss etwas hoch ausgefallen sein, verdient war er aber allemal, denn das Team war den Gastgebern in allen Belangen einen Schritt voraus.

Horgen von Beginn weg von der Rolle

Beim Heimteam vermisste man als Zuschauer von Anfang an den Biss und die Spielfreude. Bereits nach sieben Minuten offenbarte sich die momentane Schwäche der Mannschaft, aus fünf Abschlussversuchen vom Flügel resultierte kein einziger Treffer. Als die Horgner Bank in der 13. Minute die erste Auszeit einzog, waren erst drei Treffer auf ihrem Konto, die Abschlussschwäche war aufs ganze Team übergeschwappt, was sicher auch ein Verdienst von Gästehüter Boccarelli war.

Leider wurde die Chancenauswertung nicht besser, trotzdem blieb das Spiel bis zur Pause offen. Auch die Gegner zeigten Schwächen, standen die Horgner einmal in der Deckung, taten sich die Siegenthaler mit Tore schiessen schwer und ihre Fehlerquote lag sogar noch über der der Seebuben. Als beim Stand von 9:11 die Seiten gewechselt wurden, war das Spiel immer noch offen.

Wer gehofft hatte nach der Pause geht noch was, sah sich leider schnell eines Besseren belehrt, Siggenthal zog auf 15:10 und später auf 23:15 davon, die Gäste wollten den Sieg und kämpften dafür. Als Horgen in den Schlussminuten den Kopf gänzlich hängen liess, bedankten sich die Gäste und machten das „Stängeli“ komplett. Horgens Rückraumspieler, bis jetzt meist immer treffsicher, brauchten 25 Versuche für fünf Treffer, nur gerade Kipili glänzte mit sieben Toren und vorbildlichem Einsatz übers ganze Spiel.

Bereits am Freitag gegen Yellow Winterthur    

Lange bleibt den Horgnern nicht, die schmerzliche Niederlage, die sich zum Glück in der Tabelle nicht besonders auswirkte, zu verdauen. Auch die hinten liegenden Mannschaften patzerten allesamt. Mit Yellow bekommen sie allerdings einen härteren Brocken aufgetischt, das Team von Oliver Roth behauptet sich momentan auf dem fünften Tabellenplatz!

Nationalliga B: SG Horgen – HSG Siggenthal/Vom Stein Baden 19:29 (9:11)

Horgen Waldegg, 200 Zuschauer. SR Brianza / Jucker. – Torfolge: 3:3, 8:7, 9:11, 10:15, 15:23, 18:24, 19:29. – Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Horgen, 2-mal 2 Minuten gegen Siggenthal.

SG Horgen: Anderes1-30,Kasalo 30-60; Fongue (1), Gantner, Karlen (1), Kipili (7), Nann (1), Oberli (2), Rosano, Santoro, Schwander (3/1),Siegenthaler (2), Stebler (1), Vukadin (1).

HSG Siggenthal: Boccarelli 1-60, Szilagyi; Egloff (8), Hayoz, Imobersteig (4), Knecht (1), Lässer (5), Mathys (5), Meier, Moser, Schneider, Stojakovic.

Bemerkungen: Horgen ohne Wallisch, Stamenkovic, Javet, überzählig. Santoro nicht eingesetzt, Siggenthal ohne Merz, Meier, Schmid alle verletzt. Bürkli krank.

Anderes hält 7 Meter von Hayoz 6. Minute und von Egloff 17. Minute.

Hans Stapfer

{AG}/Horgen M1 Saison 14 15/Horgen – Siggenthal 14{/AG}

Teilen: