Spielbericht NLB: BSV Stans – SG Wädenswil/Horgen

Datum: 3. April 2022

Mit letzter Kraft zum Sieg

Auch nach den den schwächsten 45 Minuten der Saison, andauernden einem Rückstand hinterher-laufend, gelang es den Schützlingen von Pedja Milicic in den Schlussminuten das Ruder noch mal herum zu reissen und aus den vier Toren Rückstand vor der Pause einen 32:27 Sieg zu realisieren.

Die 21. Runde lief damit für die Seebuben perfekt ab, mit dem Sieg bleiben sie Punktgleich mit Kreuzlingen an der Tabellenspitze und nachdem die beiden Verfolger Stäfa und Gossau scheiterten beträgt der Abstand auf die neu an dritter Stelle liegenden Endinger jetzt sieben Punkte.   

Die Letzen fünf Spiele, davon drei innert sechs Tagen waren für die SG Wädenswil/Horgen etwas Zuviel. Wir reden hier ja nicht von Profispielern sondern von einem Team bei dem die meisten einem 100% Job nachgehen. Den Hausherren gelang dann auch der bessere Start und so lagen die Stanser, in einer stimmungsvollen aber nicht hochstehenden Begegnung fast immer voraus. In der 23. Minute als der Stanser Spielmacher Skrebski zum 12:8 für sein Team einnetze sahen schon einige der mitgereisten SG Anhänger die Felle so langsam davonschwimmen. Irgendwie kam weder von den Spielern noch von Bank ein Weckruf oder eine Initialzündung. Einzig SG Trainer Milicic schien seinen Jungs zu trauen und bewahrte kühlen Kopf. Sogar die Auszeit 15 Sekunden vor der Pause, eigentlich für viele schon fast zu spät gab Ihm recht. Mittels eines einstudierten Spielzuges gelang Kreisläufer Daniel Gantner noch der Ausgleich zum 15:15 Pausenstand.

Können sich die Seebuben in der zweiten Hälfte steigern?   

Viele der Anwesenden waren sich anhand des Gezeigten da nicht ganz einig und es sah bis zur Schlussphase auch nicht danach aus. In der Verteidigung ungewohnt durchlässig, so wurde den gegnerischen, sehr treffsicheren Flügelstürmer jeglicher Auslauf gewährt, welchen vor allem Femiano mit acht und Wanner mit vier Einschüssen ausnutzten. Es brauchte vorne von der 48. bis zur 51. Minute schon einen Hattrick von SG Spielmacher Simon Gantner, drei Glanzparaden von Hüter Kasalo und einen beherzten Rückraumtreffer, den siebten am heutigen Abend von Jerome Zuber zum 29:27 um das Spiel zu drehen. Sandro Gantner mit neun Toren konnte er aber dann doch nicht übertreffen, dennoch ist Zuber, der in den ersten 20 Minuten keinen Zugriff zum Spiel bekam scheinbar die neue Geheimwaffe der SG.

Mit dem 30. und 31. Treffer für die SG Wädenswil/Horgen machte Adi Karlen noch etwas für seine Torstatistik und zugleich die zwei Punkte aus Stans ins Trockene.

Auch heute mit 9 Toren erfolgreichster Werfer –  SG Top Scorer Sandro Gantner

LB: BSV Stans – SG Wädenswil-Horgen 27:32  (15:15)

02.04.2022, Stans, Eichli, 280 Zuschauer, SR Huber/Celentano

Strafen: SG Wädi-Horgen 1×2 Minuten, Stans5x2 Minuten.

Spielverlauf: 4:3, 6:4, 11:7, 12:8, 15:15, 22:22, 24:23, 26:25, 27:29, 27:31.

SG Wädenswil-Horgen: Andria Kasalo(42%) , Yves Imhof (24%); Simon Gantner (5/2), Sandro Gantner (9/1), Dani Gantner (2), Pascal Gantner (3), Simon Kälin, Yanick Schuler (1), Jerome Zuber (7), Adrian Karlen (4), Marc Kummer.

Bemerkungen:  47. Imhof hält 7-Meter von Skrebsky, 56. Wenger hält 7- Meter von Sandro Gantner. Jonas Steiner, Julian Döbbeling, Moritz Egger nicht eingesetzt, Nico Wolfer, Luzian Lechner, Fabian Pospisil verletzt.

Hans Stapfer

BSV Stans - SG Wädenswil-Horgen (1)

Teilen: