Saisonbericht U15-Elite 2020/21

Datum: 17. Juni 2021

Mehr als auf den ersten Blick…

Wie verfasst man einen Saisonbericht zu einer (halben) Spielzeit, die so dermassen stark durch ein einziges Wort geprägt war, ohne dieses Wort zu verwenden respektive es ins Zentrum zu stellen?! Nun, man geht auf alles andere ein und lässt die «Seuche» links vor, denn schlussendlich wachsen unsere Jungs mit oder ohne diesem globalen Ereignis heran und entwickeln sich als junge Erwachsene sowie als Handballer!

Dies ist auch gleich der Ansatzpunkt für die Rückschau. Rein resultatmässig muss man sicher nicht zulange nach den positiven Aspekten dieser Saison suchen, denn es gibt nur zwei Punkte aus dem Sieg gegen Otmar St. Gallen, unmittelbar vor dem Shutdown, zu vermelden. Natürlich kann man sich jetzt fragen; was wäre ohne diese Zwangspause gewesen und was wäre rausgekommen, wenn sich unser Spielmacher nicht so schwer verletzt hätte und ein weiterer Schlüsselspieler fast gleichzeitig aus dem Handballsport ausgestiegen wäre? «Hätte, wäre, wenn» tut hier sicher nichts zur Sache, aber die Fortschritte in den letzten beiden Spielen, gegen die nachmaligen Finalteilnehmer der Schweizer Meisterschaft, deuteten das Potenzial dieser Mannschaft an. Gerne hätten wir noch die Rückrunde angehängt, um zu sehen wie weit die Aufholjagt noch gegangen wäre…

Und hier kommt nun der Kern der Saisonreflektion zum Vorschein: Entwicklung!
Die Mannschaft ist mit einem dünnen Bestand an älteren Jahrgängen gestartet. Die Aussicht auf Erfolg war klein und doch haben sich alle Jungs bis zum letzten Match voll reingehängt, sich der Herausforderung des «gemessen Werdens» gestellt. Dadurch konnte eine grosse Entwicklung passieren, in der nicht nur körperlich stark zugelegt wurde. Die langersehnte Entwicklung von Leadertypen, hat gegen Ende der Saison eingesetzt und langsam Formen angenommen.
Die jüngeren Jahrgänge haben sich voll an den grossen Jungs orientiert und sich so dem Niveau schneller angenähert als üblich. Durch die dünne Spielerdecke kamen sie auch immer wieder auf dem Spielfeld in die Verantwortung und haben damit einen guten Grundstein für ihre nächste Saison gelegt.
Einige der 2006-er wurden zuletzt bereits beim U17-Inter eingesetzt und die Einsätze waren vielversprechend… auch hier wurde bereits heute eine Basis für kommende Aufgaben erarbeitet!

Insgesamt darf man zufrieden feststellen, dass die Elite-Liga für uns zwar eine viertel Nummer zu gross war, trotzdem oder gerade deswegen sind aber einige Spieler herangewachsen, die mit dieser Resilienz ihren Weg gehen werden und hoffentlich eines Tages als gestandene Sportsmänner den Fanionteams zur Verfügung stehen.

Jungs, es war resultatmässig ein beschwerlicher Weg, aber es hat dem Trainerteam unglaublich Spass gemacht Euch zu begleiten! Euer Einsatzwille, der Teamspirit und eure Bereitschaft, die ganze Saison hindurch und in jedem Match weiter zu kämpfen, ehrt Euch und wird Euch viel Substanz für die nächsten Aufgaben geben. Wir sind stolz ein Teil dieser Mannschaft zu sein und freuen uns schon jetzt auf die nächste Saison, mit einem Teil von Euch in der U17. Den Jüngeren wünschen wir viel Erfolg in der U15-Elite!
Allen Eltern und Helfern an dieser Stelle wieder einmal ein aufrichtiges, herzliches Danke! Eure Unterstützung ist grandios und erleichtert es den Trainern sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Wir wünschen allen einen schönen Sommer, beste Gesundheit und wir treffen uns bald wieder in der Halle zum besten Sport den es gibt.

 

Teilen: