Matchbericht Elitebarragespiele U19

Datum: 22. Mai 2017

Die MU19 unterliegt in beiden Spielen dem besseren Team aus Thun/Steffisburg

Hoch motiviert und nahezu in Bestbesetzung trat man samstags die Reise mit dem Fancar nach Thun an. Man merkte deutlich die Anspannung und Nervosität der Spieler vor dem Spiel. Auch wenn man nichts zu verlieren hatte und auf dem Papier klar die schlechtere Mannschaft war, wollte man diese Serie möglichst ausgeglichen gestalten und sehen, wohin der Weg dann führt.
Im Hinspiel konnte man über weite Strecken gut mithalten und dem Gegner mit einer harten Verteidigung ordentlich Paroli bieten. Leider reichten 15 schwache Minuten vor der Pause, wo man mit einem 7:1-Lauf seitens des Heimteams den Anschluss verlor. Das Team wehrte sich aber bis zum Schluss mit voller Leidenschaft, aufgrund der vielen technischen Fehler ging das Spiel mit 29:21 verdient an das Heimteam.


Im Rückspiel am Sonntag wusste man, was man ändern musste und wollte nochmals alles geben, um vielleicht doch noch das Wunder zu schaffen. Man fand gut ins Spiel und musste dennoch mit einem 9:12 Rückstand in die Kabine, auch wegen der starken Thuner Verteidigung. Offensiv fand man in beiden Spielen einfach keine Mittel, um sich mehr und bessere Abschlussmöglichkeiten zu erspielen. Die SG kämpfte aber aufopferungsvoll bis zur allerletzten Sekunde und so konnte man sich schlussendlich trotz der 22:26 Heimniederlage absolut nichts vorwerfen. Die Mannschaft aus Thun/Steffisburg war schlichtweg einfach besser und hat den Aufstieg auch diskussionslos verdient. Auf fast jeder Position hatte der Gegner einfach die bessere Kaderqualität und zusätzlich die Erfahrung einiger Ausnahmespieler des NLB oder sogar NLA Teams. Die Trainer und die Mannschaft sind trotz der beiden Niederlagen stolz auf diese Leistung und möchten sich recht herzlich für die grossartige Unterstützung vieler Fans während der ganzen Saison und speziell bei den beiden Aufstiegsspielen bedanken! Weiter so und hopp HCH/W!


Stephan Nelius

Teilen: