Spielbericht Damen 1, 2. Liga: SG Handball Wohlen – SG Zürisee 17:25 (10:13)

Datum: 19. September 2022

SG Zürisee gewinnt deutlich in Wohlen

Im zweiten Saisonspiel holt das Frauen 1 der SG Zürisee in Wohlen dank einem am Ende souveränen 17:25 Auswärtssieg die ersten 2 Punkte.

Nach der knappen Heimniederlage zum Saisonauftakt gegen die SG TV Unterstrass/Rümlang wollte die SG Zürisee im Auswärtsspiel bei der SG Handball Wohlen unbedingt die ersten Punkte der Saison einfahren, um nicht in die hintere Tabellenregion abzurutschen. Das dies allerdings kein Selbstläufer werden würde, war von vorherein klar. In der vergangenen Saison waren beide Teams schon aufeinander getroffen und dort hatte Wohlen der SG Zürisee insbesondere beim letzten Aufeinandertreffen im Mai lange Paroli geboten und die SG konnte sich erst am Ende des Spiels in der Crunchtime entscheidend absetzen.

Hinzu kam, dass die SG Zürisee aufgrund zahlreicher Ausfälle nur mit einem eher knappen Kader von 11 Spielerinnen anreisen konnte, darunter die gesundheitlich noch stark angeschlagene Camilla Schollenberger, die die ganze Woche nicht hatte trainieren können und nicht bei vollen Kräften war. Entsprechend verlief der Start ins Match auch etwas holprig und die Gastgeberinnen aus Wohlen gingen schnell mit 2:0 in Führung. In der Abwehr fehlte noch die Absprache und Bindung mit der Nebenfrau und im Angriff wurde zu überhastet agiert. Nach kurzer Anlaufphase kamen die Linksufrigen dann aber besser ins Spiel und Emilie Chaulieu wurde schön am Kreis freigespielt und erzielte den ersten SG Treffer zum 2:1 Anschluss. Nach dem zwischenzeitlichen 3:1 durch Wohlen verkürzte dann zunächst Ariane Schinzel und kurz darauf reagierte Corina Skirgaila, nach einem Schlagwurf von Vivienne Aklin, den die gegnerische Torhüterin noch abwehren konnte, am schnellsten und versenkte diesen zum 3:3 Ausgleich. Bis zum 6:6 nach ca. 15 Minten legten die Hausherrinnen stets noch vor und die SG Zürisee glich aus. Mit dem 6:7, Corina Skirgaila war erneut vom linken Fklügel erfolgreich gewesen, gingen die Frauen vom Zürichsee erstmals in Führung. Zwar konnte das Heimteam nochmals zum 7:7 egalisieren, doch das sollte der letzte Ausgleich in diesem Match bleiben. Mit schnellem Umschaltspiel setzte sich die SG bis zur Halbzeitpause beim Stand von 10:13 auf 3 Tore ab. Exemplarisch dafür war das Tor für die SG zum 9:12. Zunächst hatte Alexandra Mitric, die nach langer Verletzungspause ihr erfolgreiches Comeback gab, einen Pass der Wohlenerinnen antizipiert und abgefangen. Es folgte ein kurzer Blick nach vorne und der Pass auf die zum Tempogegenstoss gestartete Jana Ellenberger die dann den Ball sicher im gegnerischen Gehäuse unterbrachte.

In der zweiten Halbzeit alles klar gemacht

Kurz vor der Halbzeitpause hatte sich die SG Zürisee noch eine 2 Minuten Zeitstrafe eingefangen. Doch wer jetzt befürchtete, dass dies die SG nochmals in Bedrängnis bringen könnte sah sich getäuscht. Durch das Umsetzen der in der Halbzeit besprochenen Punkte gelang den Gästen vom Zürichsee in der 2. Halbzeit ein Start nach Mass. Mit einem sehenswerten Treffer zum 10:14 gelang es der jungen Enja Berri sogar in Unterzahl die Führung weiter auszubauen. Die Gastgeberinnen konnten zwar nochmals auf 11:14 verkürzen, doch dann kam die Zeit von Pascale Schild. In der Abwehr sorgte sie zusammen mit der aufopferungsvoll kämpfenden Camilla Schollenberger im Innenblock dafür, dass kaum Würfe auf das Tor der SG kamen. Und wenn, dann waren diese zumeist eine sichere Beute der gewohnt starken Daniela Mrgan im Tor. Und im Angriff besorgte Schild mit einem Doppelpack zum 11:16 die erste 5 Tore Führung. In der Folge liessen die Frauen der SG Zürisee nichts mehr anbrennen, hielten das Tempo trotz dünner Spielerinnendecke hoch und bauten den Vorsprung sukzessive weiter aus. Sehr überzeugend waren dabei auch Raffaela Wälchli, die insbesondere in der Verteidung eine ganz starke Partie spielte sowie Vivienne Aklin im Angriff, die entweder auf Rückraum Mitte Regie führte oder als Vollstreckerin glänzte – wie beim Kracher, den sie zum 16:23 direkt unter die Latte einschweisste. Schlussendlich konnte das Spiel mit dem Endresultat von 17:25 deutlich und souverän gewonnen werden.

Sehr positiv war der Wille und Kampfgeist innerhalb der Mannschaft dieses Spiel – trotz der nicht ganz optimalen Voraussetzungen – unbedingt zu gewinnen. Gut gefallen hat insbesondere die Abwehrleistung in der 2. Halbzeit, wo die SG lediglich 7 Gegentore zuzliess.

 

Lang Zeit den Sieg zu geniessen gibt es aber nicht. Denn nach dem Spiel ist bekanntlich vor dem Spiel. Nun gilt es die Woche wieder konzentriert zu trainieren und den Fokus voll auf den nächsten Gegner, den HC Mutschellen, zu richten.

Am kommenden Sonntag, 25. September 2022 wird dieser in der heimschen Waldegg Halle empfangen. Das Spiel ist eingebettet in den «Blauen Spieltag» –  ein Spieltag nur mit Teams der SG Zürisee in der heimischen Waldegg Halle. Das wird ein Handballfest für die ganze Familie. Mit DJ, Special Guest und vielem mehr…

Anpfiff ist um 17:30 Uhr.

Die Frauen der SG Zürisee hoffen wieder auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung!

#SGZürisee #EisUferEisZiel #VEROFIT

Matchtelegramm:

SG Handball Wohlen – SG Zürisee 17:25 (10:13)
Wohlen Junkholz
40 Zuschauer

SR (Schiedsrichter): Hansjörg Schenker
SG Zürisee: Mrgan (1.-60.); Mitric (2), Skirgaila (2), Berri (1), Aklin (5/1), Schollenberger, Ellenberger (3), Wälchli, Schinzel (5), Chaulieu (3), Schild (4)
Spielfilm: 2:0, 4:3, 6:6, 8:10, 10:13 (Halbzeit), 11:14, 13:17, 14:20, 16:21, 17:25 (Endstand)

Teilen: