Trainingslager 2021

Datum: 11. November 2021

Am Montag 18. Oktober 2021 begann unser Abenteuer Trainingslager in Zuchwil. In Wädenswil, Horgen und Thalwil stiegen die rund 62 Lagerteilnehmerinnen und -teilnehmer in die beiden Cars, mit denen sie kurz vor Mittag in Zuchwil ankamen. Auch in diesem Jahr gab es wieder mehrere Trainingsgruppen, deren Programme aneinander vorbeiführten, um unnötige Kontakte zu vermeiden. Nach dem Bezug der Zimmer und der ersten Verköstigung im Restaurant Time Out startete das Nachmittagsprogramm. Die Kinder und Jugendliche erwartete die erste Trainingseinheit zusammen mit ihren Trainerinnen und Trainern, sowie einen kleinen Gruppenwettkampf, bei dem sie erstmals ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen konnten. Die TeilnehmerInnen wurden zusätzlich mit einem Trainingslager-Starter-Kit, einem Ruckseckli mit lauter fürs Lager nützliche Dinge ausgestattet, das aus der Aktion der Support Your Sport Aktion von Migros zusammengestellt werden konnte. Mit einem gemütlichen Lagerfeuersnack an der Aare liessen wir dann bereits den ersten Tag zu Ende gehen.

Am Dienstag ging es wieder früh los – 6:30 Uhr Morgenessen für die erste Trainingsgruppe! Das leckere Frühstücksbuffet samt Ingwer-Shots erleichterten das frühe Aufstehen jedoch sehr. Der Dienstag war für alle drei Trainingsgruppen ein sehr intensiver Trainingstag, durch den sie unter anderem von drei unserer NLB-Spielern begleitet wurden. Fabian Pospisil, Pascal Gantner und Tim Wünsch trainierten mit all unseren SpielerInnen und bescherten ihnen einen eindrucksvollen Tag. Zeitgleich fand für alle Trainingsgruppen eine kleine Lagerolympiade statt, bei der sie ihre Treffsicherheit, ihre Ausdauer und ihr Geschick auch einmal unter anderen Bedingungen unter Beweis stellen konnten.
Am Abend ging es mit den handballerischen Eindrücken weiter. Die Kadetten Schaffhausen spielten ihr erstes EHF European League Spiel gegen die portugiesische Mannschaft Sporting CP. Das nervenaufreibende Spiel brachte vor allem in den letzten fünf Spielminuten unsere jüngsten TeilnehmerInnen fast zum Rande der Verzweiflung. Die knappe Niederlage der Kadetten mit dem Entscheidungstreffer durch Gassama drei Sekunden vor Schluss war deshalb für einige, nur schwer zu verdauen.

«Morgensport ist gesund.» Wer hat sich wohl diesen Müll ausgedacht?! – Genau das wird sich die FU13/14 Gruppe am Mittwochmorgen gedacht haben, als sie noch vor dem Frühstück ein kurzes aber intensives Lauftraining auf der Finnenbahn erwartete. Auch am Mittwoch wurde von den Trainingsgruppen fleissig trainiert und für die MU15 Jungs reiste sogar extra Marco Jäggi an, um mit ihnen zwei Trainingseinheiten durchzuführen.
Zwischen den Trainingseinheiten stand uns auch in diesem Jahr wieder der Kunstrasen für sportliche Aussenaktivitäten zur Verfügung, wo sich die Kinder und Jugendlichen alljährlich wilde Duelle in Fussball, Rugby oder Smolball liefern – so auch ein Grossteil unserer älteren LagerteilnehmerInnen am Mittwochnachmittag. Die MU12/13 verbrachte ihren Nachmittag auf einer kleinen (auflockernden) Wanderung durch die Verenaschlucht mit anschliessendem Bummeln in der schönen Altstadt von Solothurn. Nach dem Abendessen versüssten coole Lottopreise (ebenfalls finanziert aus der Aktion der Support Your Sport Aktion von Migros) rund 20 LagerteilnehmerInnen den Abend.

Der Donnerstag war für einige ein überraschender Tag, denn Samuel Zehnder, der noch in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag von Portugal zurück in die Schweiz reiste, sass am frühen Morgen plötzlich mit unseren Jüngsten am Frühstückstisch. Er hat sich noch am Abend seiner Rückreise nach Zuchwil begeben, um bereits beim 7:30 Uhr Training für die Jungs in der Halle zu stehen. Mit seiner überzeugenden Leistung am Dienstagabend konnte er unseren Junioren und Juniorinnen viel beibringen. Am selben Tag beehrten uns noch zwei weitere prominente Gäste, der QHL Spieler Tim Rellstab, sowie unser NLB-Trainer Predrag Milicic (Pedja). Gemeinsam führten die drei Profis unsere langsam erschöpften SpielerInnen durch ihre Donnerstagstrainings.

Auch die zwei älteren Trainingsgruppen hatten sich nun eine kleine Trainingspause verdient, weshalb sie am Nachmittag nach Solothurn auf eine kleine Shoppingtour gingen. Am Abend stand eine Überraschung auf dem Programm – ein Kinobesuch, bei dem wir uns wiederum dank der Aktion von Support Your Sport den Filmstart von Boss Baby 2 bei einer privaten Vorstellung ansehen konnten.

Am Freitag ging das Packen bereits wieder los, doch das Abschlusstraining durfte natürlich nicht fehlen. Die Trainingsgruppen schlossen die intensive Woche mit einem gruppeninternen Spielturnier ab, bei dem nochmals vollen Einsatz gegeben wurde. Im allerletzten Spiel verursachte leider ein Zusammenstoss noch eine kleine Platzwunde, weshalb wir noch einen Umweg über das Spital machen mussten, bevor dann alle wieder nach Hause fahren konnten. Alles in allem war es aber wieder einmal eine sehr tolle Handballwoche! Die Steigerung der verschiedenen SpielerInnen konnte man sehr gut sehen. Sowohl die TeilnehmerInnen als auch die TrainerInnen hatten jede Menge Spass und der soll auch im kommenden Jahr wieder im Vordergrund stehen.

Trainingslager 2021 (1)

Teilen: