Spielbericht vom ZH-Cup 1/8 Final gegen die SG Züri Unterland vom 03.11.2022

Datum: 17. November 2022

SG Zürisee zieht ins 1/4 Final des ZH-Cups ein

Trotz einer sehr durchwachsenen Leistung zieht das Fanionteam der SG Zürisee durch einen klaren 14:26 Sieg bei der SG Züri Unterland im 1/8 Final des ZH Cups ins 1/4 Final ein.

Die Vorgabe des Trainerteams war klar – gegen das einzig verbliebene FU18 Team im Cup wurde nichts anderes als ein Sieg erwartet. Die Frauen vom Zürichsee legten so auch los wie die Feuerwehr und nach knapp 3 Minuten stand es bereits 0:2. Stefanie Hamburger zwischen den Pfosten der SG konnte die ersten Würfe der Gastgeberinnen entschärfen und die SG spielte mit Tempo nach vorne und konnte einfache Tore erzielen. Doch leider war die Freude von Trainer Stephan Knop und Assistenztrainerin Karin Schlegel nur von kurzer Dauer, denn nach der schnellen Führung schlich sich nun der Schlendrian bei ihren Schützlingen ein. In der Deckung wurde nicht mehr konsequent verteidigt und im Angriff gingen die Seedamen z.T. fahrlässig mit besten Torchancen um. Zwar war der Klassenunterschied zwischen der 2. Liga Mannsachaft und dem FU18 Juniorinnen Team weiterhin deutlich bemerkbar, aber das junge Heimteam kämpfte aufopferungsvoll und feierte jede gelungene Aktion. Während die Deckungsleistung auf seiten der SG noch halbwegs akzeptabel war, war der Angriffsleistung, insbesondere in der 1. Halbzeit, unterirdisch. Somit ging es schlussendlich beim Spielstand von 7:10 mit einem für das Leistungsniveau viel zu geringem 3 Tore Vorsprung in die Halbzeitpause.

Match früh entschieden, aber weiterhin durchzogene Leistung

Für die 2. Spielhälfte hatte sich die SG einiges vorgenommen, nämlich die technischen Fehler zu minimieren und Chancenverwertung merklich zu verbessern. Während die ersten Minuten der 2. Halbzeit weiterhin harzig verliefen, fanden die Frauen vom Zürichsee dann etwas besser ins Spiel. Das Tempo wurde wieder verschärft und bis Mitte der zweiten Halbzeit konnte sich die SG auf 10:19 absetzen und damit für klare Verhältnisse sorgen. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt entschieden. Wie auch schon in der 1. Halbzeit liess die Konzentration der SG Akteurinnen aber mit der komfortablen Führung im Rücken deutlich nach. Im Umschaltspiel nach vorne wurde das Tempo zu schnell herausgenommen und nicht zwingend genug gespielt. Und im Positionsangriff verrannte man sich zu oft in Einzelaktionen. Die jungen Gastgeberinnen aus dem Zürcher Unterland spielten weiter unbekümmert auf, hatten sie doch überhaupt nichts zu verlieren. Die SG hingegen verwaltete nun ihren Vorsprung und baute diesen bis zum zum Endstand von 14:26 noch leicht aus. Mit einer insgesamt sehr durchzogenen Leistung, aber aufgrund des klaren Ergebnisses letztendlich völlig verdient, zieht die SG Zürisee ins Cup 1/4 Final ein.

Positiv erwähnt werden muss noch Alexandra Mitric, die mit 5 Treffern erfolgreichste Torschützin der SG an diesem Abend. Auch FU18 Talent Keira Koch, die Youngsterin im Team, zeigte ein gutes Match auf der Spielermacher Position und konnte sich zweimal in die Torschützenliste eintragen. Ein erfolgreiches Come Back gab darüber hinaus Natalie Fabricius am rechten Flügel. Auch sie war bei ihrem ersten Spiel nach langer Verletzungspause erfolgreich und steuerte einen Treffer zum Sieg bei.

Nachdem die SG Zürisee auch das zweite Spiel der englischen Woche mit dem Einzug ins Cup 1/4 Final unter dem Strich erfolgreich gestalten konnte, steht nun am kommenden Sonntag, 6. November 2022, noch das Spitzenspiel in der Liga beim Tabellenführer HSG Aargau Ost auf dem Programm.

Anpfiff ist um 19:00 Uhr in der GoEasy Arena in Siggenthal Station.

#SGZürisee #EisUferEisZiel #VEROFIT

Matchtelegramm:

SG Züri Unterland (FU18) – SG Zürisee 14:26 (7:10)
Bülach Hirslen
40 Zuschauer

SR (Schiedsrichter): Tihomir Aleksic
SG Zürisee: Hamburger (1.-30.), Mrgan (31.-60.); Mitric (5), Berri (4), Dettwiler (4/2), Koch (2), Ellenberger (4/1), Schinzel, Stäheli, Winistörfer (2), Fabricius (1), Wälchli (4)
Spielfilm: 0:2, 2:7, 4:9, 6:9, 7:10 (Halbzeit), 7:11, 9:14, 10:19, 12:22, 14:26 (Endstand)

Teilen: