Spielbericht SG Horgen – RTV Basel

Datum: 18. Dezember 2014

Zweiter Heimsieg in Griffweite

Der RTV Basel scheint den Horgnern zu liegen. Zu einem Punkgewinn reichte es aber dann doch nicht, die Basler waren am Ende das bessere Team und siegten verdient mit 28:25. Den Beginn der ersten und auch der zweiten Halbzeit verpassten die Seebuben gänzlich, so lagen Sie bei Iirer ersten Auszeit in der sechsten Minute bereits 1:5 in Rückstand, und von der 24. bis zur 36. Minute mussten Sie zusehen wie sich die Basler aus einem 12:13 Rückstand einen 20:15 Vorsprung erarbeiteten.

Zwischen diesen Phasen liessen die Gastgeber aber ihr Können durchblitzen, glichen in der 14. Minute zum 8:8 aus und gingen anschliessend mit 12:10 in Führung. In der ersten Hälfte glänzte vor allem Nann am linken Flügel mit drei herrlichen Treffern, unterstützt von Vukadin und Fongué mit je vier Einschüssen aus dem Rückraum.

Als nach der Pause der 20:15 Rückstand fast im Alleingang durch Kipili, dem heute besten Horgner Spieler auf dem Platz, in der 42. Minute wieder wett gemacht wurde, wankte das Gästeteam und eine Sensation lag in der Luft. RTV Trainer Wernle greift ein, nimmt seine Auszeit und belegt Kipili mit einer engen Deckung. Dieser Schachzug reichte um das geschwächte Horgen, Vukadin und Fongue mussten nach der Pause verletzt zusehen, zu verunsichern. Wieder schlichen sich Fehler im Angriff sowie in der Verteidigung ein und Basel gelang es Endgültig die Oberhand zu bekommen. Der Schlusstand von 25:28 für den Tabellenzweiten RTV Basel war Schlussendlich ein gerechtes Resultat, wenn auch ein wenig zu hoch. Einziger Wehrmutstropfen der abwechslungsreichen Begegnung war die nicht geandete Tätlichkeit von Stamenov in der 15. Spielminute gegen Wallisch, Faustschlag direkt vor den Augen des Schiedsrichters!

Für Horgen wird die Tabellensituation nach der erneuten Niederlage allerdings immer kritischer, das Team liegt nur noch einen Punkt über dem Strich und in der Weihnachtspause werden die verantwortlichen über die Bücher gehen müssen, um nicht gänzlich in den Abstieg Strudel zu taumeln.    

Nationalliga B: SG Horgen – RTV Basel 25:28 (14:16)

Horgen Waldegg, 150 Zuschauer. SR Oswald / Oswald. – Torfolge: 1:5, 4:7, 8:8, 12:10, 14:14, 15:20, 20:20, 24:25, 25:28. – Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Horgen, 5-mal 2 Minuten gegen Basel.

SG Horgen: Anderes, Kasalo 1-36; Fongue (4/1), Gantner (1), Karlen (3), Kipili (7), Nann (4), Rosano, Santoro, Siegenthaler, Stebler, Vukadin (4), Wallisch(2).

RTV Basel: Cibere 1-15, Stauber; Basler (1), Dannmeyer (8/3), Ebi, Falkman (2), Goepfert (3), Golubovic (4), Hofstetter, Hylken (2), Langhein, Martinez (3), Stamengov (1), Wessner (4).

Bemerkungen: Horgen ohne Javet, verletzt, Oberli nicht mehr Spielberechtigt für SG Horgen, Schwander Beruf. Stamenkovic nicht eingesetzt. Basel vollzählig.

Hans Stapfer

 {AG}/Horgen – Basel 14{/AG}

Teilen: