Spielbericht SG Horgen – HSC Kreuzlingen

Datum: 15. März 2015

Geschlossene Mannschaftsleistung bringt Horgen den klaren Sieg

Dank einer geschlossenen Teamleistung konnten sich die Gastgeber nach der Pause mit vier Toren unterschied von Kreuzlingen distanzieren, zwischendurch betrug der Vorsprung in der 54. Minute gar acht Treffer (21:13). Für Horgen heisst dies drei Punkte weg von den Abstiegsplätzen und für die Gäste bedeutet der erneute Punkteverlust das Abrutschen auf den letzten Platz.

Mit dem zweiten klaren Heimsieg in Serie gelang es der SG Horgen zum einen das Torverhältnis zu verbessern, sich etwas Luft zu verschaffen, gleichzeitig aber auch das verlorene Selbstvertrauen wieder zu finden. Zum Sieg gesellte sich noch die erfreuliche Tatsache, dass die Verfolger in den direkten Duellen sich die Punkte teilten.

Als die Glocke zur Pause läutete und man den Spielstand auf der Matchuhr konsultierte, es stand 8:6 für das Heimteam, welches erst in der 25. Minute zwei vorlegen konnte, glaubte noch keiner der Zuschauer so recht an einen klaren Sieg ihrer Schützlinge. Beide Tabellennachbarn lieferten sich bis dahin einen eher verhaltenen Schlagabtausch, welcher mehr von der Spannung als von handballerischen Leckerbissen lebte. Auch der Waldegg-Rückkehrer Kozak blieb, wie das ganze Team vom Bodensee, eher unter den Erwartungen.

Als die zweite Spielhälfte begann, merkte man dem Heimteam bereits an der Körpersprache an, dass sie gewillt waren die Punkte in der Waldegg zu behalten. Die geschlossene Mannschaftsleistung, ausgehend von einer guten Verteidigung und auch der besser besetzten Bank, machte jetzt den Unterschied. So langsam kam jetzt auch das Publikum in Fahrt und peitschte die Spieler nach vorne. Spätestens nach der Kreuzlinger Auszeit in der 42. Minute beim Stand von 16:10 und den darauffolgenden Ballverlusten die Santoro und Egger mit Gegenstössen zum 17:10 und 18:11 ausnutzten, war es um Kreuzlingen geschehen.

 

Nationalliga B: SG Horgen – HSC Kreuzlingen 23:17 (8:6)

Waldegghalle Horgen 300 Zuschauer, SR; Brianza / Jucker – Torfolge: 2:0, 4:3, 5:5, 8:6, 12:8, 16:10, 21:13, 22:15, 23.17. – Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Horgen, 4-mal 2 Minuten gegen Kreuzlingen.

Horgen: Kasalo 1×7 Meter , Anderes; Donoso, Egger (2), Fongue (2), Gretler, Karlen (1), Kipili (5), Rosano (1), Santoro (2), Schild (5/1), Schwander (4/1), Vukadin (1) Wernli.

HSC Kreuzlingen: Buff 1-30, Glatt; Briegmann, Fekete (1), Fülöp (2/2), Gessler, Heim (3), Juhasz (1),

Kasumovic (4), Kozak (3), Nikocevic (3), Petrig, Stegefelt.

Bemerkungen: Horgen ohne Gantner, Kälin (Wädenswil 1. Liga), Javet, Stamenkovic, Nann, überzählig, Wallisch Ausland. Vukadin 2. Halbzeit verletzt ausgeschieden.

Verschossene Penaltys   Horgen 1, Kreuzlingen 0.

 

Hans Stapfer

Teilen: