Spielbericht: NLB: STV Baden – SG Wädenswil-Horgen 26:29 (14:10)

Datum: 9. Februar 2020

Starke Mannschaftsleistung der SG zum Sieg über STV Baden

Dank einer gesteigerten Abwehrarbeit in der zweiten Hälfte bezwingt die SG Wädenswil/Horgen den Leader STV Baden und feiert den zehnten Sieg in dieser Saison. Sie stürzt somit den Leader und es kam zum Zusammenschluss an der Spitze, wo nun 6 Mannschaften innerhalb von vier Punkten klassiert sind.

Mit voller Entschlossenheit stieg die SG Wädenswil-Horgen in diesen Spitzenkampf. Sie gingen mit 0:2 in Führung, ehe Baden das Spiel ausgeglichen zu gestalten wusste und auch immer die Nase vorn hatte. Im Spiel der SG dominierten in den ersten zwanzig Minuten Torhüter Kasalo und Pospisil im Angriff, ehe der SG beim Stand von 8:7 während fünf Minuten kein Tor mehr gelang konnte Baden mit vier Treffern vorlegen. Diesen Vorsprung verteidigten die Gastgeber bis zur Pause.
Die SG kam konzentriert und voller Selbstvertrauen aus der Kabine und konnte sich in den nächsten acht Minuten entscheidend absetzten. In diesen acht Minuten wurde in der Verteidigung konzentriert attackiert und gearbeitet, dadurch zwangen sie Baden zu fünf technischen Fehlern und drei Fehlversuchen. Die SG konnte ihrerseits mit jedem gewonnenen Ball den Angriff erfolgreich abschliessen und so das Resultat auf 16:19 korrigieren. Doch Baden fand wieder ins Spiel zurück und so wurde dieser Match einem Spitzenspiel gerecht. Es wurde um jeden Ball gekämpft, die Abwehrreihen standen kompakt und die Tore mussten gut herausgespielt werden, das Spiel begeisterte. Spannung kam auf, als Heyme, der Kreisläufer von Baden, in der 53. Minute den Ausgleich zum 25:25 schoss. Doch Simon Gantner gelang der erneute Führungstreffer, ehe die überzeugende Verteidigung unter Leitung von Pascal Gantner das letzte Tor erst zuliess, als die Entscheidung schon gefallen war.

Die Leistung in der zweiten Halbzeit war beeindruckend, die Aufholjagt am Anfang war begeisternd, jeder Spieler erbrachte seine Leistung und zusammen gab es eine starke Dynamik. Wie die SG die enge Schlussphase meisterte, als Baden gegen Ende des Spiels den Ausgleich erzielte, war eine gelungene Reifeprüfung und zeigt, dass grosse Fortschritte gemacht wurden.

NLB: STV Baden – SG Wädenswil-Horgen 26:29 (14:10)
Baden Aue, 250 Zuschauer. SG Abalo/Maurer.- Torfolge: 0:2, 4:3, 7:5, 11:7, 14:10, 15:18, 19:21, 22:25, 25:26, 26:29. – Strafen: Baden 4×2 Minuten, SG Wädenswil-Horgen 5×2 Minuten.
STV Baden: Wyss, Schoch; Schmid, Wildi (4), Bühler, Schweizer Ramon, Schweizer Patrik, Biffiger(1), Zuber (5), Baumann (7/3), Patzack, Rohr(1), Heyme(6), Knecht (2).
SG Wädenswil-Horgen: Kasalo, Steiner; Rellstab (3), Kälin Simon(6), Karlen, Gantner Pascal (1), Gantner Sandro (4/3), Gantner Simon (3), Pospisil (7), Wolfer (1), Lechner (4), Kälin David, Esposto
SG ohne Daniel Gantner. Wyss hält Penalty von Rellstab 23. Min. Steiner hält Penalty von Baumann 49. Min.

Am nächsten Samstag empfängt die SG Wädi-Horge in der Glärnischhalle, Wädenswil um 18.30 Uhr den BSV Stans.

STV Baden - SG Wädenswil-Horgen (1)

Teilen: