Spielbericht: NLB: SG Wädenswil-Horgen – HSC Kreuzlingen 26:25 (13:16)

Datum: 4. November 2019

Dritter Heimerfolg in Serie
In einem intensiven, harten und teilweise groben Spiel siegt die SG Wädenswil-Horgen gegen den überraschenden Aufsteiger HSC Kreuzlingen mit 26:25. Dank einer kämpferisch starken zweiten Halbzeit und einem hervorragenden Kasalo im Tor siegte die SG verdient, obwohl sie ab der 7. Minute ohne Sandro Gantner und ab der 27. Minute ohne Steiner auskommen musste.

Zu Beginn der Partie zeigte die SG Entschlossenheit und übernahm das Spieldiktat. Doch nach der Verletzung von S. Gantner blieb der Angriff harmlos, so dass Kreuzlingen in der 12. Minute durch ihren starken Spielmacher Dedaj erstmals mit 6:7 in Führung ging. Diese konnten sie nun halten und als Pospisil mit seinem 4. Treffer in der 25. Minute das 13:14 gelang kam Hoffnung auf, doch bis zur Pause gelang kein Tor mehr und so stand es 13:16.
Der Beginn der zweiten Halbzeit prägten die Torhüter, im Tor der SG Kasalo (Fangquote 48%) und im Tor von Kreuzlingen Perazic. Bis zur 37. Minuten gelangen beiden Teams nur je zwei Tore. Dann konnte die SG das Tor für 12 Minuten sauber halten und machte gleichzeitig mit schnellen Gegenstössen und gelungenen Kombinationen im Angriff sechs Tore, davon 4 vom flinken Flügel Kälin, zum 21:18. Das war die Vorentscheidung und obwohl die SG den Vorsprung nicht souverän halten konnte, war Kreuzlingen nicht mehr in der Lage, das Spiel zu drehen.
„In der Pause sagten wir uns, heute stehen wir zusammen und gewinnen auch ohne Gantner und Steiner, und vor allem in der Verteidigung ist uns das sehr gut gelungen. Nach meinem gehaltenen Penalty Ende der ersten Halbzeit schlichen sich Unsicherheiten in den Angriff der Gäste, sie konnten nicht mehr so druckvoll spielen, was wir gerne verhinderten,“ meinte ein zufriedener Kasalo schmunzelnd.


NLB: SG Wädenswil-Horgen – HSC Kreuzlingen 26:25 (13:16)
Waldegg, 300 Zuschauer. SR Haldemann/Neumann.- Torfolge: 5:3, 6:9, 10:12, 12: 14, 13:16, 15:18, 21:18, 24:22, 26:25.- Strafen: SG 2×2 Minuten, Kreuzlingen 6×2 Minuten.
SG: Steiner, Kasalo; Sandro Gantner (1), Simon Gantner (1), Pascal Gantner (1), Daniel Gantner(1), Lechner(1), Kälin (5), Wolfer (2), Rellstab (5/2), Pospisil (6), Karlen(3), Schuler, Esposto
HSC Kreuzlingen: Perez, Perazic; Schneider (6), Dedaj (7), Bär, Heim (3), Kun (5), Mettler, Singler, Meisinger, Gyuris, Zeller (2), Tsamesidis (1), Tahirukaj (1)
SG ohne Christian Gantner, Santoro (beide verletzt), Zuber

sg wädi horge kreuzlingen 004sg wädi horge kreuzlingen 007sg wädi horge kreuzlingen 009sg wädi horge kreuzlingen 010sg wädi horge kreuzlingen 015sg wädi horge kreuzlingen 015sg wädi horge kreuzlingen 017sg wädi horge kreuzlingen 018sg wädi horge kreuzlingen 024sg wädi horge kreuzlingen 025sg wädi horge kreuzlingen 027sg wädi horge kreuzlingen 028sg wädi horge kreuzlingen 031

Teilen: