Spielbericht M2- 1. Liga: SG Horgen/Wädenswil – Red Dragons Uster

Datum: 27. September 2020

Abwehrschlacht knapp verloren.

In einem spannenden Spiel zwischen der SG Horgen/Wädenswil gegen die Red Dragons Uster dominierten die starken Abwehrreihen mit guten Torhütern auf beiden Seiten, was das knappe Endresultat von 18:19 erklärt. Die SG vermisst ihren Spielmacher und Torschützenleader Chigi Gantner, der sich am Donnerstag beim Cupspiel gegen Solothurn bei einem rüden, nicht geahndeten Foul verletzte.

Der Start ins Spiel verlief harzig. Die SG brauchte acht Minuten, ehe David Kälin mit dem ersten Treffer zum 1:3 den Knopf löste. Nun konnte die SG mithalten und da auch Uster nicht den besten Tag erwischte, in der 22. Minute durch den stärksten Schützen heute, Tim Wünsch, zum 5:5 ausgleichen. Die Angriffslinien beiderseits fanden keine Löcher in der gegnerischen Verteidigung, und wenn das gelang, dann waren da noch die Torhüter, die beide eine Fangquote von über 40 % erreichten. Die auffälligsten Spieler der SG in der ersten Halbzeit waren die Junioren Kälin, Albrecht sowie Torhüter Sokcevic. Eine Sekunde vor der Pause gelang Kälin sogar noch der Führungstreffer zum 9:8.

Nach der Pause spielte die SG etwas schwungvoller, die Angriffe wurden besser herausgespielt. Bis zur 40. Minute ging sie mit  12:9 in Führung, was daran lag, dass Sokcevic im Tor fünf Mal den Schuss der Gäste parierte. Doch nun drehte sich das Spiel. Bei der SG war die Durchschlagskraft nun sehr schwach, während die Gäste aufs Tempo drückten und darum die Deckung der SG immer wieder auseinanderriss. Im Angriff passte nicht mehr viel zusammen, die Spielzüge brachten nichts, die erarbeiteten Penaltys wurden vergeben  und die Tore, die noch erzielt wurden, waren noch Einzelaktionen.  Die Kraft fehlte der Mannschaft, um diese knappe Entscheidung noch zu beeinflussen. „ Heute haben wir das Spiel im Angriff vergeben, die Chancenauswertung war ungenügend. Es ist uns selten gelungen, eine gute Abschlusschance heraus zu spielen. Dafür hat die Verteidigung  gut gespielt,“ analysierte ein enttäuschter Co-Trainer Marko Vukelic.

1. Liga, SG Horgen/Wädenswil : Red Dragons Uster 18:19 ( 9:8)

Waldegg, Zuschauer 100 . SR: Reiser/ Widmer.- Torfolge: 0:3, 2:4, 6:6, 8:7, 9:8, 12:9, 14:12, 15:15, 15:17, 16:19, 18:19.- Strafen: SG 2×2 Minuten, Uster 4×2 Minuten.

SG Horgen-Wädenswil: Sokcevic, Bass;  Pfister (1), Kummer(1), Kälin (5), Albrecht (2), Diener (1), Hitz, Esposto, Wünsch (7/1), Schäfer, Platz, Döppeling (1)

SG ohne Zuber (NLB), Ziegler überzählig, Gantner verletzt

SG Horgen-Wädenswil - Red Dragons Uster (1)

 

Teilen: