Spielbericht M1-01-Ab: SG Horgen/Wädenswil – TSV Fortitudo Gossau 2 

Datum: 28. März 2022

Deutliche Leistungssteigerung

Trainer Stephan Nelius zur schwierigen Ausgangslage vor dem Spiel:

Wir treffen heute auf eine solide, junge und eingespielte Mannschaft, zudem haben die Gossauer  einige NLB Talente im Kader. Wir treten unverändert zum letzten Spiel an, die Teamsitzung nach dem Debakel in Appenzell und die guten Trainings der vergangenen Woche geben aber Grund zur Hoffnung dass wir den Ligaerhalt schaffen werden.

Tatsächlich sah man heute eine beherzt auftretende Heimmannschaft die bemüht war die ersten Punkte der Abstiegsrunde zu holen. Letztlich fehlte es nur ein wenig an der Durchschlagskraft und an zu vielen technischen Fehlern die zu Ballverlusten im Angriff führten welche die Gäste ausnutzten.

Simon Bass im Tor und  Julian Döbelling zeigten sich in Topform und waren massgeblich daran beteiligt dass sich der bis zur 20. Minute eingehandelte fünf Tore Rückstand bis zu Spielende nicht merklich vergrösserte. 

Mit 12:17 in die Pause.

Der Rückstand war gross, zu gross wie sich erweisen sollte. Dennoch, die zweite Halbzeit blieb ausgeglichen und zeigte das nicht viel fehlte um mit dem Gegner mitzuhalten. Noch etwas abgebrühter im Abschluss, noch eine Spur mehr Biss in der Deckung und es könnte bereits am nächsten Mittwoch in Kloten reichen die ersten Punkte zu holen. 

M1-01-Ab, SG Horgen/Wädenswil – TSV Fortitudo Gossau 2  27:33 (12:17) 
SR:
Baumann, Nasserie-Rad, Waldegg Horgen 120 Zuschauer

Spielverlauf: 2:5, 6:8, 8:12, 12:17, 16:23, 22:28, 27:33.

Strafen: SG 3×2 Min. TSV 4×2 Mi. / Auszeit: SG, 20. (3:10), 47. (18:25). TSV 24. (8:12), 53. (23:29).

SGHorgen/Wädenswil: Bass 24-56 (1), (36%) / Schäfer M.(22%); Diener (3), Döbbeling (7), Esposto (2), Füllemann, Gorlé (8/6), Hitz (1), Kälin (2), Kummer, Pfister, Platz (1), Schäfer C. (2). Koller.

Hans Stapfer

Teilen: