Vorschau 1. Liga: Start in die Abstiegsrunde

Datum: 4. Februar 2022

Nach einer starken Vorrunde und dem abschliessenden Sieg gegen den unangefochtenen Tabellenführer GC Amicitia festigte sich das Erstligateam der SG auf dem zweiten Tabellenplatz. Dann stach jedoch die Verletzungshexe noch weitere Furchen ins Team von Nelius und sorgte für schmerzliche Ausfälle, sodass im zweiten Teil der Qualifikationsspiele nur noch ein einziger Punkt den Weg an den Zürichsee fand. Daraus folgend belegte die SG den 4. Tabellenrang und muss nun in der Abstiegsrunde um den Ligaerhalt kämpfen. Nur die ersten Vier Teams der 6er Gruppe sichern sich den Platz in der 1. Liga auch für nächstes Jahr, während das Team auf Platz 6 direkt absteigt und das Team auf Platz 5 in einem Kreuzfinal mit der Abstiegsrundengruppe 3 einen weiteren Absteiger ausmachen wird. Dabei treffen die Horgner und Wädenswiler auf Stäfa und Kloten, welche bereits in der Qualifikationsrunde duelliert wurden, sowie den TV Appenzell, die Red Dragons Uster und auf die zweite Mannschaft des TSV Fortitudo Gossau. Somit wurden sämtliche Vereine mit NLB-Team vereint in der gleichen Gruppe.
Als erster Prüfstein warten die Reserven von Fortitudo Gossau auf die Seebueben. Bester Werfer der Ostschweizer ist der 30-jährige Routinier Ramon Schwinn, der bereits 56 mal einnetzen konnte und insbesondere als Penaltywerfer einen sicheren Wert darstellt. Gossau belegte in der Qualifikationsrunde den siebten Schlussrang und konnte nur in 4 Begegnungen die volle Punktzahl mitnehmen.

Mit wiedererstarktem Kader dürften die Chancen auf einen positiven Start in die Abstiegsrunde für die SGHW gut sein. Die vergangenen Niederlagen müssen jedoch ausgeblendet und die eigenen Stärken in den Vordergrund gelegt werden, um in Gossau einen Vollerfolg feiern und so einen Grundstein für das erfolgreiche Abschneiden in der zweiten Saisonhälfte legen zu können.
Angepfiffen wir die Partie am Samstag um 18:15 Uhr in der Buechenwald-Halle Gossau.

Teilen: