Vorschau: 1. Liga, M1-02, Samstag 2. November, 18:00 Uhr, Baden Aue

Datum: 31. Oktober 2019

M1: Vom Jäger zum Gejagten

Mit dem wohl knappsten Ligaerhalt der Vereinsgeschichten am Linken Zürichseeufer im Rücken hatte die SG Horgen/Wädenswil zu Saisonbeginn den Stempel des Jägers auf der Brust und konnte fast gänzlich ohne Druck aufspielen. Nun, nach Abschluss der Hinrunde, haben sich die Vorzeichen geändert.

Die SG wird zur Gejagten. Mit 9 Punkten führt sie das Verfolgerfeld hinter Leader Leimental (12 Punkte) knapp an und hat somit eine Nasenlänge Vorsprung auf Siggenthal, Kloten und Pratteln, welche alle ebenfalls auf den begehrten 2. Tabellenrang vordringen wollen und bisher 8 Punkte auf ihr Konto gutschreiben konnten. Die ersten beiden Tabellenränge ermächtigen nach Abschluss der Qualifikationsrunde am 15. Dezember zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen und sichern somit den Erhalt des 1. Liga Platzes bereits frühzeitig. Im Gegensatz dazu müssen die weiteren Teams von Neuem anfangen und in die Abstiegsrunde einsteigen. Bei den stets knappen Resultaten in allen 1. Liga Gruppen kann sich auch ein 3. Platzierter aus der Vorrunde nicht in Sicherheit wägen und wird wohl alles in die Wagschale werfen müssen um sich von den Abstiegsplätzen fernzuhalten.
Mit diesen Themen können sich die Teams dann zum Jahresende beschäftigen. Zuerst gilt es sich für die Schützlinge von Ole Bull und Stephan Knop auf die Gegenwart zu fokussieren. Als erster Prüfstein in der Mission Aufstiegsrunde wartet mit der HSG Siggenthal/Vom Stein Baden ein direkter Konkurrent, welcher sich nur zu gerne für die 26:25 Hinspielniederlage revanchieren würde. Im ersten Saisonspiel gelang Christian Gantner in einer hartumkämpften und gleichermassen spannenden Partie 50 Sekunden vor Abpfiff der umjubelte Siegestreffer. Gelingt der SG der Doppelschlag, können sie sich dank einem Sieg im Direktduell von den Aargauern auf 3 Punkte absetzen und optimal in die Rückrunde starten. Bei einer Niederlage wäre zwar der Vorteil verspielt, die Chancen auf einen Finalrundenplatz jedoch noch in keinster Weise. Entsprechend kann die Devise nur lauten: Ohne Druck mit Vollgas zum Erfolg.
AS

M1-02, Samstag 2. November, 18:00 Uhr, Baden Aue

Teilen: