Vernichtende Niederlage in Stans

Datum: 19. März 2018

Mit Nebel, Regen und Schneefall wurden die Gäste aus Horgen in der Stanser Eichlihalle empfangen, eine ähnlich düstere Begegnung lieferten die Horgner dann auch ab.

Die wenigen mitgereisten Anhänger mussten bald einmal erkennen dass hier nichts zu holen ist und Ihr Team mit 40:29 sang und klanglos unterging.

SPO 8321 1

 

 

Nach dieser erneuten Kanterniederlage fällt es auch den treusten Anhängern schwer noch an den Ligaerhalt zu glauben. Die Horgner waren auf dem Spielfeld Ihrem Gegner auf allen Positionen unterlegen und stehen jetzt endgültig mit einem Bein in der 1. Liga. Im Stile eines mittelmässigen Erstligateams traten Sie dann auch auch auf, nur gerade Müller und Oberli zeigten NLB – Niveau.

Die Horgner Betreuer sahen das Unheil früh kommen und nahmen bereits nach zehn Minuten beim Stand von 3:6 das erste Time-Aut. Zuvor hatte Müller einen sieben Meter nicht am glänzend agierenden Gästehüter Arnosti vorbei gebracht und im Angriff wurden drei sogenannt 100% Chancen ausgelassen. Bis dann die Stanser in der 19. Minute beim Stand von 12:8 Ihre erste Auszeit nahmen bliebe das Spiel ausgeglichen, doch bereits sechs Minuten später, nach einem 0-5 Lauf führten sie in der 25. Minute mit 17:8. Es kam noch schlimmer, nach einer unschönen Aktion in der Deckung sah Luca Oberli die direkte rote Karte (Platzverweis), dass die schwachen Schiedsrichter den falschen unter die Dusche schickten war fast schon Nebensache. Das Spiel war entschieden und die Innerschweizer legten jetzt, angefeuert von 440 Zuschauern, noch eine Schippe drauf und bauten den Vorsprung zur Pause auf 21:11 aus.

Resultat Verbesserung war das Motto der beiden Horgner Trainer Györi und Weingarten, an eine Wende im Spiel glaubten auch Sie nicht mehr. Doch mit welcher Deckungsvariante auch experimentiert wurde, Ihr Team blieb ein löchriger Käse der die Gastgeber regelrecht zum Tore schiessen ermunterte. Im Angriff glänzten zwar die Rückraumspieler mit platzierten Distanzwürfen und Schlenzern, Unterstützung von den Flügeln und vom Kreis war aber leider Fehlanzeige.

Noch bleiben den Seebuben fünf Spiele um das Unheil abzuwenden und die fünf Gegner liegen eigentlich in Reichweite, tritt das Team aber in der Verfassung wie gegen Stans auf, hat es in der NLB nichts verloren.       

Nationalliga B: BSV Stans – HG Horgen 40:29 (21:11)

Steinlihalle Stans 440 Zuschauer. SR Schmid / Wather, DLG Heusser.

Torfolge: 3:1, 6:2, 7:4, 11:7, 17:8, 21:11, 24:14, 26:18, 30:20, 35:23, 40:26, 40:29.

Strafen: Stans, 1×2 Min. Horgen, 3×2 Minuten + rote Karte 25. Min. Luca Oberli.

BSV Stans: Arnosti 1-44, Maric; Schumacher, Odermatt (1), Imfeld (5),Wanner (4), Lussi (5), Christen (6), Kuster (4), Scherer (3), Riederer (3), Henrich, Perovic (6), Skrebsky (3).

HC Horgen: Kasalo 1-19, 42 -60, Crippa; Arnold (2), Müller (9), Gantner (4), Mackintosh, Thaler, Santoro (1), Gretler (1), Klampt (2), Oberli (4), Wolfer (6/1), Karlen.

Bemerkungen: Horgen ohne Affentranger (Ausland), 10. Min. Arnosti hält 7 Meter von Müller.

Auszeit Stans, 19.(12:8), 44. (28:19. Auszeit Horgen, 10. (6:3), 25. (17:8), 50. (34:21).

Teilen: