U13 Rookies – Qualifikation für die Inter-Runde geschafft

Datum: 19. Dezember 2017

Dank einem hauchdünnen, aber verdienten Sieg im Entscheidungsspiel schafften die Rookies die angestrebte Qualifikation für die Inter-Rückrunde. Die spannungsgeladene Partie im St. Galler Athletikzentrum verlief durchwegs ausgeglichen. Individuelle Efforts sowie eine kompakte Teamleistung verhalfen den Rot-Weissen letztlich zum Erfolg und belohnten die Mannschaft für eine vor allem zum Schluss hin anspruchsvolle Vorrunde.

 

Beide Teams starteten ebenso nervös wie vorsichtig in die Partie, welche zu Beginn von gegenseitigem Abtasten geprägt war. Es dauerte einige Minuten, ehe das Geschehen auf dem Platz langsam an Fahrt aufnahm, wobei die Gäste vom Zürichsee die tendenziell sicherere, geradlinigere Klinge führten und sich so zunächst einige Zähler absetzen konnten. Um die Gelb-Schwarzen entscheidend zu distanzieren, fehlten indessen sowohl eine durchwegs konsequente Defensive wie auch die nötige Kaltblütigkeit bei Offensivaktionen. Ab Mitte der ersten Halbzeit schlichen sich bei der SG vermehrt kleine Aussetzer und daraus resultierende unerzwungene Fehler ein, welche von den unberechenbar agierenden St. Gallern umgehend bestraft wurden. Diese nahmen nun bis zur Pause ihrerseits das Heft in die Hand und die Führung mit in die Kabine.

Der zweite Durchgang startete ganz nach dem Geschmack der Gäste. Auf einigen Positionen umgestellt und mit wache(re)n Köpfen zurückgekehrt, fanden sie wieder besser ins Spiel. Die Gastgeber ihrerseits schienen ihr Pulver trotz oder vielleicht gerade wegen mehrfachen taktischen Systemwechseln, inklusive in dieser Altersklasse selten beobachtetem Einsatz des siebten Feldspielers, langsam verschossen zu haben. Das berühmte Momentum schien nun wieder auf die Seite der Rot-Weissen zu kippen, welche erneut in Vorsprung gehen und diesen bis in die Schlussminuten verwalten konnten. St. Otmar setze zuletzt alles auf eine Karte und forcierte seine Offensivverteidigung, was im Verbund mit einer Unterzahl der Rot-Weissen Wirkung zeigte und die St.Galler nochmals herankommen liess. Die SG liess sich indessen wohl einigermassen verunsichern, nicht jedoch völlig aus dem Konzept bringen und behielt soweit kühlen Kopf, um die Führung einigermassen souverän über die Zeit zu retten. So durften sich die Rot-Weissen nach Abpfiff vor zahlreich mitgereistem Publikum ausgelassen über das Erreichen des angestrebten Ziels freuen.

Sonntag, 17.12.2017; Athletikzentrum (St. Gallen); MU13-S1; TSV St. Otmar St. Gallen – SG Horgen/Wädenswil 30:31 (14:12)

SG MU13 Rookies mit folgender Aufstellung: L. Sameja (1.-20./51.-60.), R. Frank (21.-50.); N. Brühlmann (1), L. Burmester (1), J. Christen, L. Ellenberger, R. Esposto (1), Q. Feusi (2), H. Frank, M. Haudenschild, L. Herr (18), S. Kihm (5), M. Zollinger (3)

Bemerkungen: SG ohne N. Mombächer (verletzt) sowie P. Amberg, M. Albrecht, S. Moraz, J. Rudis, J. Stirnimann, C. Conde (alle Reserve)

Teilen: