Spielbericht SG Horgen – TV Birsfelden

Datum: 15. November 2015

Diskussionsloser Sieg

Nach der Nati-Pause starteten die Horgner erfolgreich in den nächsten Saisonabschnitt. Gegen den TV Birsfelden gab es ein klares 35:28. Die Gastgeber waren vor allem das effizientere Team und konnten sich auf einen starken Torhüter verlassen.

 

Das Spiel begann hektisch, es war ein hin und her mit einigen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Das Heimteam konnte sich dann aber schnell fangen, zündete nach fünf Minuten den Turbo und nach 13 Minuten führte man mit 8:2. Die Birsfelder gaben sich aber nicht auf und gestalteten den Rest der ersten Hälfte ausgeglichen. Vor allem aber scheiterten sie immer wieder am glänzend agierenden Anderes im Tor, mit über 50% Fangquote war er einer der Hauptgründe für den Erfolg. So konnten die Zürcher mit einen komfortablen 17:10 Vorsprung die Seiten wechseln.

Flügeleffizienz auf höchstem Niveau

Die zweite Hälfte startete ähnlich wie die erste. Nicht ganz so hektisch, aber ausgeglichen und wieder gelang es der Heimmannschaft nach fünf Minuten den Turbo zu zünden. Es gelang ein Treffer nach dem anderen und nach 44 Minuten stand es 27:16 für Horgen, die Partie war damit entschieden. Herauszustreichen sind auf Horgner Seite, nebst dem bereits erwähnten Torhüter Anderes, die beiden Flügelspieler Grundböck(5/6) und Karlen(6/6), welche mit einer fast perfekten Auswertung dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Vor allem Karlen, welcher für den verletzten Santoro von Beginn weg spielte(was ihm nicht so liegt, ihm reichen eigentlich so zweimal zehn Minuten), powerte fast 60 Minuten lang. Erfolgreichster Schütze war aber einmal mehr Seitle mit elf Treffern. Nach dem Sieg steht die SG Horgen auf dem erfreulichen dritten Tabellenrang.

Nationalliga B: SG Horgen – TV Birsfelden 35:28 (17:10)

Horgen Waldegg. 250 Zuschauer. SR Baumann/Cristallo – Torfolge 2:2, 8:2, 11:8, 15:9, 17:10, 23:12, 25:16, 27:19, 30:22, 34:26, 35:28. – Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Horgen, 3-mal 2 Minuten gegen Birsfelden.

SG Horgen: Anderes(1-44) Schubiger; Wernli, Rosano(2), Egger, Grundböck(5), Müller(6), Pospisil, Seitle(11/5), Tanner, Karlen(6), Oberli(1), Quni(2), Schild(2),

TV Birsfelden: Berger(2), Braun, Brunner(2), Dietler(2), Morf(2), Müller(1), Reichmuth(2), Ryhiner(1), Sala(1), Salamon(3/1), Spänhauer(5), Thomsen(3), Tränkner

Bemerkungen: Horgen ohne Vukadin und Santori(beide verletzt)

 

Pascal Ammann

Teilen: