Spielbericht NLB: TV Möhlin : SG Wädenswil/Horgen

Datum: 27. Februar 2022

Knapper Auswärtssieg

In einem spannenden und umkämpften Spiel siegte die SG Wädenswil-Horgen gegen den TV Möhlin mit einem Tor unterschied 28:29 und festigt die Tabellenführung. Es gelang den Gästen nie, mehr als drei Tore in Führung zu gehen, der TV Möhlin mit einem starken Torhüter Blumer, kämpfte sich immer wieder heran und konnte die Partie ausgeglichen gestalten.

Mit ihren grossgewachsenen Rückraumspieler in der Verteidigung zwang der TV Möhlin die SG, die Angriffe vermehrt über die Flügel laufen zu lassen, was diese Spieler dankend annahmen. Simon Kälin und Adrian Karlen konnten bis zur zwanzigsten Minute vier respektive drei Tore zum Stand von 6:9 erzielen. Einzig Simon Gantner gelang aus dem Rückraum zwei Tore. Doch bis zur Pause konnte Möhlin das Spiel wieder ausgleichen.

Mit zwei Toren von Adrian Karlen und zwei Paraden von Jonas Steiner nahm die SG das Spieldiktat wieder in die eigenen Hände, doch Möhlin glich drei Minuten später wieder aus. Für die SG war nun die rechte Seite mit Adi Karlen und Sandro Gantner für die nächsten fünf Tore verantwortlich, sehr zum Ärger von Möhlin, das kein Mittel gegen die beiden hatte. Leider scheiterte Sandro Gantnter zwei Mal mittels Penalty am gegnerischen Torhüter Blumer, so dass der Spielstand wieder ausgeglichen war. Mit seinem zweiten Tor vom Kreis glich Dani Gantner wieder aus, und in der 50 Minute gelang es Jerome Zuber, den vierten Penalty zu verwerten, ein wichtiges Tor auch für das Selbstvertrauen der SG. In der Verteidigung bekundete die SG Mühe mit dem gegnerischen Kreis, ihm gelangen drei Tore zum Stand von 27:26. Für die letzten fünf Minuten brauchte es noch zwei Paraden von Jonas Steiner, drei Tore von Sandro, Simon und Pascal Gantner und den starken Innenblock mit Pascal und Daniel Gantner, die den letzten Angriff noch abfangen konnten. » Wir haben momentan das Vertrauen und die Zuversicht, dass wir unser Spiel ruhig durchziehen können bis zum Schluss, wenn auch das Resultat sehr eng ist», meint ein erschöpfter Dani Gantner. » Heute sind wir in der Verteidigung zu wenig zusammengestanden, wir haben dem Kreis zu viel Freiheit gegeben. Unser Fokus war aber, dass wir die Rückraumspieler nicht schiessen lassen sollten, das ist uns doch einigermassen gelungen», analysiert er. » Heute haben, neben der geschlossenen Mannschaftsleistung,unsere effizienten Flügelspieler den Unterschied gemacht», ist Dani Gantner überzeugt.

NLB: TV Möhlin : SG Wädenswil- Horgen 28 : 29 ( 13:13)

TV Möhlin - SG WädenswilHorgen (1)

Möhlin Steinli, 230 Zuschauer. SR Joss/ Nasseri-Rad. – Strafen: 3 x 2 Minuten gegen TV Möhlin, 3 x 2 Minuten gegen SG. Best Player: Maurice Meier TV Möhlin, Adrian Karlen SG Wädenswil-Horgen

TV Möhlin: Blumer; Halmagyi (1), Rohr, Meier (9), Mahrer,Sarac (9/3), Wirthlin (1), Fässler (2), Blumer, Wessner, Franceschi (1), Kaiser (1), Grana, Waldmeier (2), Ulmer (2)

SG Wädenswil-Horgen: Steiner, Bass für 1 Penalty; Simon Gantner (3), Sandro Gantner (7), Daniel Gantner (2), Pascal Gantner (1), Pospisil, Kälin (4), Schuler (1), Karlen (8), Zuber (3/2),

SG ohne Kasalo (krank), Imhof, Wolfer, Lechner (verletzt), Döppeling nicht eingesetzt, Pospisil nach 30 Minuten verletzt

Teilen: