Spielbericht: NLB: TV Möhlin : SG Wädenswil-Horgen 23:29 (14:13)

Datum: 25. Oktober 2020

Dank Steigerung  in der zweiten Halbzeit zum ungefährdeten Sieg

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung siegte die SG Wädenswil-Horgen auswärts gegen den TV Möhlin mit 23:29 und kann den siebten Sieg in dieser Saison feiern. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit steigert sich die SG vor allem in der Defensive und lässt nur noch neun Tore zu. Da die beiden Verfolger Gossau und Kreuzlingen verloren, kann sie ihren Vorsprung an der Tabellenspitze ausbauen.

Im Spiel gegen den TV Möhlin ging die SG 0:2 in Führung, ehe die Platzherren ins Spiel fanden und es ausgeglichen weiter ging. Denn nun hatte der gegnerische Torhüter eine starke Phase und pariert drei Bälle, ehe Luzian Lechner vier Treffer gelangen und  die SG  den Vorsprung halten konnte. Der TV Möhlin verteidigte hart und konsequent und die SG hatte teilweise Mühe, sich gute Chancen zu erarbeiten. So musste sie mit einem 14:13 in die Pause. „Wir haben auch in der ersten Halbzeit gut gespielt, aber wir hatten Pech mit knapp verpassten Chancen und in der Verteidigung hatten wir Mühe mit dem Kreis“, meint Abwehrchef Pascal Gantner.

„ In der Pause erklärte uns Trainer Milicic, wie wir einen erfolgreichen Spielzug von Möhlin unterbinden können und auch den Kreis in den Griff bekommen, und das ist uns dann auch gut gelungen“, schmunzelt Pascal Gantner und nennt das auch als Grundlage für die Wende. Denn  nach der Pause übernahm die SG das Spieldiktat, unterstützt und motiviert auch durch die tollen Paraden von Torhüter Andrja Kasalo. Denn bis zur 49. Minute liess die SG nur fünf Gegentreffer zu, während sie, angeführt von Simon und Sandro Gantner, deren elf Tore erzielen konnte. Spielentscheidend waren dann auch die nächsten Minuten, denn während der SG mit ihrer gewonnenen Spielfreude weiter vier Tore gelangen, schoss der TV Möhlin nur einen Treffer zum 20:28. Somit war die Partie entschieden. „Wir waren heute mit nur drei Rückraumspieler angetreten und wussten nicht, ob wir durchhalten werden“, meinte Pascal Gantner. „ Schön, dass es so gut gelaufen ist“. Das ist auch ein Verdienst von Trainer Milicic, der es mit den klugen Ein- und Auswechslungen verstand, immer wieder jedem Spieler eine Pause zu geben.

Ein weiterer Pluspunkt waren auch die mitgereisten Fans, die nach der Pause die Mannschaft lautstark unterstützen und so diese gute Halbzeit zu einen Heimspiel machten, herzlichen Dank.

NLB: TV Möhlin : SG Wädenswil-Horgen 23:29 (14:13)

Turnhalle Steinli, SR: Baumann/Nasseri-Rad.-  Torfolge: 0:2, 4:5, 8:8, 9:11, 12:12, 14:13, 15:16, 15:19, 18:21, 19:24, 20:27, 23:29.- Strafen: 3×2 Minuten TV Möhlin, SG Wädenswil-Horgen keine Strafen.

TV Möhlin: Grana, Blumer;  Halmagyi (1), Christen, Meier(3), Mahrer, Sarajlic (4), Csebits (2), Franceschi (7), Kaiser (3), Jegge, Wirthlin, Ulmer (3)

SG Wädenswil-Horgen: Steiner( 1-25 Min) Kasalo; Gantner Sandro (6), Gantner Simon (6/3), Gantner Daniel (1), Gantner Pascal (4), Lechner (4), Karlen (3), Kälin Simon (1), Kalin David, Wolfer (4)

SG Wädenswil-Horgen ohne Pospisil, Chrigi Gantner( beide verletzt), Schuler, Zuber  (abwesend), Rellstab mit Kriens Luzern (NLA)

Grana hält Penalty von Sandro Gantner ( 22. Min.)

TV Möhlin - SG Wädenswil_Horgen_25

Teilen: