Spielbericht NLB: TV Endingen – SG Wädenswil/Horgen

Datum: 18. März 2022

Wädenswil-Horgen bezwingt den TV Endingen

In einem temporeichen, hartumkämpften aber immer fairen Spiel bezwingen die Handballer vom linken Zürichsee den Absteiger aus der Quickline Handball Liga, den TV Endingen mit 28:25.

Der Spitzenkampf in der Go Easy Arena fand gleichzeitig mit dem Länderspiel der Schweiz gegen Portugal statt wodurch leider nur knapp 200 Zuschauer den Weg in die Halle fanden. Ihnen boten die beiden Teams ein attraktives Kräftemessen von der ersten bis zur letzten Sekunde. Mit dem Anpfiff ging es los wie bei der Feuerwehr, beide Kontrahenten schlugen ein hohes Tempo vor und die Torhüter Ferrante bei Endingen und Kasalo bei der SG hatten alle Hände voll zu tun. Ganz in der Manier der Seebuben beantworteten die Gastgeber fast jeden Gegentreffer mit einem Tempoanspiel und einer zweiten Angriffswelle womit sie die Hälfte Ihrer Treffer verbuchen konnten. Im schnellen Spiel unterliefen den Hausherren aber auch viele technische Fehler der 15 insgesamt, was Ihnen schlussendlich den Kopf kosten sollte. Sieht man von den Gegenstosstreffern ab war eine klare Leistungssteigerung in der Deckung der Gäste zu spüren und im Angriff zeigten sich die Schützlinge von Trainer Milicic einiges Variantenreicher als Ihr Gegner. Die Endinger kamen zwar meist wieder heran mussten aber fast immer einen zwei bis drei Tore Rückstand wettmachen. Zum Pausenstand von 12:16 für die SG zeichneten sich der Reihe nach zwei Mal Zuber, Sandro Gantner und Kählin aus.

Letzterer mittels des ersten Gegenstosses für die SG in der 27. Minute, es geht also doch.

12 Minuten ohne Treffer kosten beinahe den Sieg!   

Endingen blieb dem Tempospiel treu, erzielte zwei Treffer, verlor aber auch immer wieder Bälle. Der Vorsprung der SG Wädenswil/Horgen pendelte sich bei drei Toren ein und als Sandro Gantner in der 39. Minute auch seinen zweiten 7-Meter sicher zum 21:17 verwandelte ahnte keiner in der Halle das der nächste Treffer, sozusagen die Erlösung durch Kreisläufer und Kapitän der Mannschaft Daniel Gantner erst 12 Minuten später fallen sollte. Diese Zeit nutzte der TV Endingen um in der 48. Minute zum 21:21 auszugleichen. Mit Kampf und Wille gelang es den Seebuben das Steuer wieder an sich zu reissen und die beiden Flügelzangen Karlen und der heute mit sechs Treffern bei sechs Abschlüssen fehlerfrei agierende Simon Kälin waren für die letzten vier Treffer zum Endstand von 28:25 für die SG Wädenswil/Horgen verantwortlich.

Mit dem Sieg über Mitfavorit Endingen schliessen die Gäste nach Punkten wieder zu Leader Kreuzlingen auf und das immer noch mit einem Spiel weniger.

Stimme zum Spiel vom heutigen Best Player, dem Torhüter der SG Yves Imhof   

Warst Du nicht auch ein wenig überrascht als dich dein Trainer in der 22. Minute für den bis dahin mit 34% gehaltenen Bällen glänzenden Kasalo einwechselte?

Überrascht nicht ganz, ich wusste das ich gegen meinen ex. Club die Chance bekommen würde im Kasten zu stehen. Das ich noch vor der Pause die Chance bekam war aber speziell und leider bekam ich bis zur Pause dann auch keinen Zugriff zum Spiel. In der Pause konnte ich aber den Kopf lüften und dann lief es.

Kann man sagen dass Du gegen Endingen in deiner Heimhalle der letzten Saison besonders motiviert warst?

Klar war ich „one fire““ gegen meinen ex. Club, es war für mich bis jetzt das wichtigste Spiel der Saison, ich wollte unbedingt zeigen das ich zu einem noch besseren Verein gewechselt habe ich war also klar speziell motiviert.

Du hast mit deinen gehaltenen 40% Bälle auf deinen Kasten dem Heimteam den Zahn so richtig gezogen, half es dir das Du wusstest wohin die Würfe der ehemaligen Teamkammeraden kommen?

Natürlich half das, doch einige Endinger sind sehr trickreiche Werfer, mir hat mehr geholfen dass ich vollends in unser Spiel gefunden habe und zu  einem Teil des Teams geworden bin.

Hans Stapfer

TV Endingen - SG Wädenswil- Horgen  (1)

 

NLB: TV Endingen : SG Wädenswil- Horgen 25 : 28  (12:16)

GoEasy Arena  Donnerstag 17.03.2022 20:15 / Zuschauerzahl 190

Schiedsrichter: Abalo / Maurer / Spielverlauf  1:4, 4:6, 7:9, 11:11, 12:16, 17:21, 21:21, 24:24, 25:28.

TV Endingen: Ferrante 38%; Naperstek, Riechsteiner L., Begic (1), Mühlebach, Riechsteiner C.  (2/1), Huwyler (2), Grau (6), Giovanelli, Grzentic (4), Larouche (8), Onamade (2).

SG Wädenswil-Horgen: Kasalo 1-22, 32%, Imhof 40% ; Simon Gantner (2), Sandro Gantner (9/2), Daniel Gantner (), Kummer, Pascal Gantner (2), Kälin Simon (6), Schuler, Karlen (3), Zuber (4), Döbbeling.

Auszeit:  22. Endingen (8:10), 26. SG (11:12), 43. Endingen (18:21), 53. SG (22:23), 59. SG (24:26).

Teilen: