Spielbericht NLB: HS Biel – SG Wädenswil/Horgen 27:33 (16:16)

Datum: 19. September 2021

Arbeitssieg in Biel

Am Samstag Abend duellierte sich die SG Wädenswil/Horgen Auswärts mit dem Tabellenschlusslicht HS Biel. Standesgemäss eröffnete Sandro Gantner nach genau einer Spielminute das Score. Danach verpassten es jedoch die mit nur 11 Spielern angereisten Zürcher das Spieldiktat in die eigenen Hände zu nehmen und liessen insbesondere in der Defensive zu viele Chancen für das Heimteam zu. Nebst dem verhältnismässig zurückhaltenden Start der Seebueben fiel in der Anfangsphase primär jedoch das strenge Diktat der Unparteiischen auf, welche bis zur 16. Spielminute bereits fünf Zeitstrafen aussprachen. So war es nicht erstaunlich, dass die Gäste nach einem zwischenzeitliche 2-Tore Rückstand in Überzahl die Führung wieder übernahmen. Yannick Schuler konnte den Vorsprung gut eine Minute vor dem Pausenpfiff gar auf 2 Längen ausbauen, ehe die Bieler mit einem Doppelschlag für einen ausgeglichenen Halbzeitstand sorgten.

3 Minuten entscheiden die Partie

Während die SG hellwach und kampfesbereit das Spielfeld betrat schienen die Platzherren nach dem Seitenwechsel die Konzentration in der Garderobe gelassen zu haben. Mit schwachen Abschlüssen und gar einem Fehlpass beim Anspiel ermöglichten sie den Favoriten 4 Tore in Folge innert nur 3 Spielminuten, bis mittels Team Time-Out die Notbremse gezogen wurde. Eine kurze aber intensive Phase, welche den Grundstein zum Auswärtssieg der SG Wädenswil/Horgen setzte. Zwar konnten sich die Gastgeber danach, nicht zuletzt durch die Angriffsstärke ihres Linkshänders Martin Vulic, wieder fangen, doch näher als bis auf 3 Tore Differenz konnten sie bis zum Abpfiff nicht mehr an die SG herankommen. Nebst der Arbeit der nun kompakten Defensivreihe war dies auch der Verdienst von Torhüter Yves Imhof, welcher mit 7 Paraden einen gewichtigen Anteil am Erfolg verbuchen konnte. Im Angriff zeigte einmal mehr Sandro Ganter mit 11 persönlichen Treffern, weshalb er zu den Toptorschützen der Liga zählt, auch wenn es Fabian Pospisil vorbehalten war zum Schlussstand von 27:33 einzunetzen.

Um die nächsten Punkte kämpft die SG am kommenden Sonntag um 17 Uhr beim Heimspiel in der Horgner Waldegghalle gegen den TV Möhlin.

HS Biel – SG WädenswilHorgen  (1)

NLB: HS Biel – SG Wädenswil/Horgen 27:33 (16:16)
SR: Boshkoski/Stadler
Biel Esplanade, 50 Zuschauer
Strafen: 6*2 Min + Rot (3*2 Min) gegen Biel, 3*2 Min gegen Wädenswil/Horgen

HS Biel: Evard (8 Paraden)/Spuler (5 Paraden), Béguelin (2), Kunz, Linder (5), Mächler, Melcher (2), Ottiger, Piatek (2), Rüeger (4/2), Schläfli (2), Steffen (2), Steiger, Trummer (3/2), Vulic (5)

SG Wädenswil/Horgen: Kasalo (1 Parade)/Imhof (7 Paraden), Gantner D. (1), Gantner P. (2), Gantner Sa. (11/1), Gantner Si. (5/3), Karlen (4), Pospisil (5), Schuler (4), Wolfer, Zuber (1)

 

Teilen: