Spielbericht: M1-02, SG Horgen/Wädenswil – Handball Stäfa 37:24 (16:15)

Datum: 3. Oktober 2021

Derbysieg!

 

In Heimischer Halle empfingen die Horgner und Wädenswiler Erstligisten im ersten Seederby der Saison Handball Stäfa. Ein Grund für jeden Spieler bis in die Zehenspitzen motiviert zu sein. So dachte man zumindest. Doch die Startphase der Partie liess wenig von einem heissblütigen Duell erahnen. Zwar wurde insbesondere von den jungen Stäfnern ein hohes Tempo angeschlagen, Emotionen wurden dadurch allerdings nicht geweckt. Zündstoff hätte es genug gegeben. Abwechselnd eroberten sich die Kontrahenten die Führung und erzielten teils sehenswerte Treffer. Ein kleiner Zwischenspurt gelang den Gastgebern immerhin nach dem Time-out in der 18. Minute beim Stand von 7:8. Nur gerade drei Minuten benötigten die Linksufrigen um das Score zu drehen und ihrerseits mit 10:8 vorzulegen. Mittels Treffer in letzter Sekunde verkürzte jedoch Jonas Kauflin zur Pause ieder auf nur eine Länge Differenz.

Coach Stephan Nelius zeigte sich sichtlich unzufrieden und schien für die Pausenansprache sein Stimmvolumen vollständig ausreizen zu wollen. Nach eigener Aussage musste er seine Spieler regelrecht aus ihrer Lethargie herausreissen. Es schien zu wirken; nach dem Seitenwechsel stand eine komplett veränderte Heimmanschaft auf dem Platz. Solide Deckungsarbeit, viel Zug aufs Tor und kaltschnäuzig im Abschluss. Die Stäfner schienen nicht mit dieser Verwandlung gerechnet zu haben. Mit 4 Toren in Folge stellte die SG klar, wer an diesem Tag die Punkte für sich beanspruchen würde. Insbesondere Füllemann und Esposto gelang es das von David Kälin nun angeschlagene Tempospiel in Zählbares umzusetzen und erzielten je 7 Treffer. Stäfa hingegen brach regelrecht auseinander und versuchte mit der Brechstange aus ungünstigen Lagen abzuschliessen, sodass ganze 11 Bälle ohne Einwirkung des Torhüters am Tor – teilweise deutlich – vorbeisegelten. Da nütze auch das Time-Out der Gäste beim Stand von 27:18 nichts mehr. Inbesondere, da gleichzeitig die von ihrem Sieg in Schaffhausen zurückgekehrten NLB-Spieler die Halle betraten und doch noch für eine lautstarke Derby-Atmosphäre sorgten. Davon angetrieben liessen die Schützlinge von Nelius nicht mehr locker und sicherten sich mit einem 37:24 Kantersieg nicht nur die Vorherrschaft am Zürichsee, sondern auch den dritten Vollerfolg in Serie und den damit verbundenen zweiten Tabellenplatz.

Als nächstes steht der Formtest gegen die HSG Leimental dar. Das Auswärtsspiel am 13.10. in Oberwil wird wegweisenden Charakter aufweisen für den weiteren Verlauf der Qualifikationsrunde. Mit einer Leistung wie in der zweiten Halbzeit gegen Stäfa dürften die Vorteile jedoch bei der SG liegen.   

M1-02, SG Horgen/Wädenswil – Handball Stäfa 37:24 (16:15)
Wädenswil Glärnisch, 80 Zuschauer
SR: Joss/Ouardani
Strafen: Je 3* 2 Min.

SG Horgen/Wädenswil: Bass/Schäfer M., Döbbeling, Egger (8), Esposto (7), Füllemann (7/1), Hitz, Kälin (3), Kummer (2), Massatsch (1), Pfister, Platz (3), Schäfer C. (1), Wünsch (5)

Handball Stäfa: Frei/Häberli, Berli (2), Eichholzer, Gorlé (3), Haller (1), Hartmann (4), Kauflin (3), Meier (4/1), Rüedi, Schmidt (4), Segales Föllmi (2), Sekta (1)

1. Liga SG Horgen:Wädenswil – Handball Stäfa_23

Teilen: