Spielbericht M1-01-Ab: SG Kloten Handball – SG Horgen/Wädenswil

Datum: 31. März 2022

Hart erkämpfter Sieg unter grösstmöglichem Druck

Zum Nachholspiel gegen die bis dato auch noch punktlose Mannschaft aus Kloten, traf sich die Mannschaft um Trainer Nelius am späten Mittwochabend auswärts in der Ruebisbachhalle. Mit dem relativ überraschenden Blitzcomeback des lange verletzten Spielmachers Moritz Egger und der Neulizenzierung des jungen Luka Puselja, stand dem Team endlich wieder etwas mehr Feuerkraft aus dem Rückraum zur Verfügung. Was an diesem Tag auf dem Spiel stand, war vermutlich jedem bewusst. Verlieren verboten, denn sonst ist das zwischenzeitliche Barrage Ziel um den Verbleib in der 1. Liga kaum mehr möglich. Das Spiel startete, wie leider so oft, nicht zu Gunsten der SG. Im Angriff wurden beste Gelegenheiten liegen gelassen und in der Deckung war man häufig zu weit weg vom Gegner. Trotz des frühen 3:0 Rückstands hat sich das Team aber schnell gefangen und Schritt für Schritt an Sicherheit gewonnen und sich so in die Partie gekämpft. Der Druck und der Ballast, der nach den letzten 11 Niederlagen auf den Schultern der Spieler lastete, war bis zur Halbzeit zu spüren. So konnte man auch einen zwischenzeitlichen 3 Tore Vorsprung nicht ganz in die Pause bringen und musste mit dem knappen Resultat von 12:13 in die Kabine zur Pausenbesprechung.

Für die zweite Halbzeit nahm man sich nun vor einen kühlen Kopf zu bewahren, im Angriff beim eigenen Spielkonzept zu bleiben und den Ball mit viel Druck über mehrere Stationen laufen zu lassen. Mit der Einwechslung von Linkshänder Patrik Füllemann hatte man dann offensiv auch deutlich mehr Schwung im Rückraum und der Ball lief so, wie man sich das vornahm. Auch in der Deckung bekam man immer mehr Zugriff und gestand dem Gegner so kaum noch klare Torchancen zu. Wenn man sich dann doch mal einen technischen Fehler im Angriff erlaubte, wurde der Tempogegenstoss vom sicheren Rückhalt im Tor durch Simon Bass vereitelt. Somit resultierte nach Spielende der hochverdiente, aber auch hart erkämpfte 22:28 Auswärtssieg und somit die ersten Punkte im Jahr 2022. Die Erleichterung des gesamten Teams war riesig, hat sich doch einiges an Druck über mehrere Monate aufgestaut. Man war an diesem Tag von A bis Z stets die bessere Mannschaft, hat gekämpft um jeden Ball und zeigte die gesamte Bandbreite an Emotionen. Nun geht es direkt am Sonntag weiter zum Seederby nach Stäfa. Der Gegner wird wieder auf Verstärkung einiger NLB Spieler setzen können und somit keine leichte Aufgabe für das junge Team sein. Wenn man aber an die gezeigte Leistung anknüpfen kann und noch etwas an Leichtigkeit und Selbstvertrauen gewinnt, ist auch ein Sieg in Stäfa absolut in greifbarer Nähe.

M1-01-Ab, SG Kloten Handball – SG Horgen/Wädenswil 22:28 (12:13)
SR
: Leu, Fallegger, Ruebisbach Kloten 50 Zuschauer

Spielverlauf: 3:1, 6:6, 9:12, 12:13, 15:20, 18:22, 18:26, 22:28

Strafen: SGHW 4×2 Min. Kloten 4×2 Min. / Auszeit: SG, 30. (12:13). Kloten 25. (9:12), 53. (18:25)

SG Horgen Wädenswil: Bass 15-60 (40%) / Schäfer M. (0%); Diener (7), Döbbeling (2), Egger (5), Esposto (2), Füllemann (6/3), Hitz (1), Kälin (3), Kummer (1), Pfister, Platz, Puselja, Schäfer C. (1).

Teilen: