Spielbericht: 1. Liga: SG Horgen/Wädenswil 31:31 (11:15)

Datum: 12. September 2021

Harziger Start mit versöhnlichem Ende

Die Emotionen der 1. Liga-Truppe der SG Horgen/Wädenswil waren zu Spielbeginn noch nicht ganz in der Meisterschaft angekommen. Während sich die Basler Gäste bei jeder positiven Aktion feierten blieben die Gastgeber vergleichsweise Stumm und nahmen den leichten Fehlstart gelassen zur Kenntnis. Innert weniger Minuten legten die Pratteler mit 3 Toren vor. Ein Vorsprung, der lange Bestand halten sollte. Insbesondere in der Defensive erhielten die Seebueben keinen Zugriff zum Spiel und dies obwohl die Gegner keinesfalls spielerisch überlegen waren. Die Unsicherheit hinten führte auch im Angriff dazu, dass die sonst  bekannte Präzision der SG nicht das gewünschte Niveau erlangte. Zur eher mässigen Leistung kam auch noch Pech dazu, indem sowohl ein direkter Wurf von Simon Bass das verwaiste Tor der Gäste via Latte traf (anm.: der Verfasser dieses Berichts stand auf der Torlinie und kann dies mit Gewissheit bestätigen), dies aber von den Unparteiischen nicht gutgegeben wurde, als auch ein Treffer von Tim Wünsch aus dem Rückraum trotz Torerfolg abgepfiffen wurde. Da jedoch auch die Gäste kein zwingendes Handball zeigten gelang es immerhin mit einem aufholbaren Rückstand von 11:15 in die Pause zu gehen.Coach Nelius schaffte es im 10 Minütigen Unterbruch offenbar seine Schützlinge wachzurütteln. Nach dem Wiederanpfiff stand ein kämpferisches Team auf dem Feld, das den klaren Willen zeigte die drohende Niederlage mit aller Macht abzuwenden. Einen sehr guten Einstand verzeichnete Moritz Egger. Der 21-jährige Spielmacher drehte in der zweiten Halbzeit auf und avancierte zusammen mit Tim Wünsch mit je 8 Toren zum Topscorer der Partie. In seinem Sog kamen die Gastgeber Tor für Tor näher und sorgten so für ein Herzschlagfinale, in dem sich die Prattler mit allen Mitteln und einer gehörigen Portion Agressivität in der Defensive gegen die Aufholjagt wehrten. Dennoch gelang es dank einer Parade von Bass in der letzten Minute nochmals einen Angriff zum Ausgleich ausführen zu können. Cyril Schäfer holte dabei in letzter Sekunde den ersten Siebenmeter für die SG der Partie raus. So kam es zum alles entscheidenden Duell zwischen Tim Wünsch und dem Tormann der Pratteler, Patrick Rätz, welches Wünsch souverän für sich entschied und so den ersten Punkt der SG sicherte.

Stephan Nelius zum Spiel: „Wir haben noch viel Luft nach oben. Insbesonders muss sich die Mannschaft nach dieser langen Pause wieder finden und die neuen Spieler integrieren. Dass wir in diesem Spiel zum Schluss noch den Punkt sichern konnten bestätigt jedoch den grossen Kampfwillen meines Teams“.

1. Liga SG Horgen Wädenswil -  TV Pratteln 11

M1-02, SG Horgen/Wädenswil – TV Pratteln NS 1, 31:31 (11:15)
Wädenswil, Glärnisch, 60 Zuschauer
SR: Zürcher/Kappler.
Strafen: 3*2Min SGHW, 6*2Min Pratteln

SG Horgen/Wädenswil: Bass (27%), Schäfer M. (10%), Egger (8), Esposto (2), Füllemann (3), Hitz (5), Kälin (1), Kummer (2), Massatsch (1), Platz (1), Schäfer C., Wünsch (8)

TV Pratteln NS 1: Rätz (27%), Bruttel (0%), Baer, Bürki (4), Christ, Dietwiler (4), Esparza (1), Gassmann, Hadzic (4), Kaufmann, Meier (5), Oliver (2), Rickenbacher (5), Schäppi (6)

 

Teilen: