«Crazy Game» zum Saisonabschluss

Datum: 27. April 2017

„What a crazy game“

Das wäre eigentlich der richtige Titel zum Saisonfinale in Baden gewesen.

Horgen fand gut ins Spiel und führte von Beginn weg. Doch sich abzusetzen von Baden gelang nicht. In der 13. Minute verlangte Zsolt seine erste Auszeit, wechselte Hüter Kasalo durch Schubiger aus und von da weg schwenkte das Momentum ganz zu seinem Team über. Schubiger glänzte bei seinem Abschiedsspiel mit sehenswerten Paraden und vorne lief es Schlag auf Schlag.

Nur schade dass so wenige Anhänger nach Baden gereist waren, sie hätten die helle Freude am Team gehabt. So mussten die gegnerischen Anhänger zusehen wie Ihrem Team die Felle und auch der dritte Tabellenplatz so langsam davon zu schwimmen drohte. Als Gretler in der 26. Minute zum 8:17 ! einschoss schien die Partie gelaufen. Das dachte sicher auch die Bank der Gäste und so wurde munter Gewechselt, doch plötzlich waren zu viele „Bankspieler“ auf dem Platz und der Spielfluss kam ins Stocken. Das Heimteam nutzte die gebotenen Chancen gnadenlos zur Resultatverbesserung. Bis zu Spielhälfte schrumpfte der Vorsprung auf 12:17.

Aufholjagt der Badener wurde mit einem Punkt belohnt.

Baden versuchte nach der Pause alles, brachte Ihren angeschlagenen Topscorer Bühler aufs Feld und in der 40. Minute war es passiert. Grundböck der ex. Horgner erzielte bei seinem Abschiedsspiel den Ausgleich zum 22:22. Horgens Bank zog umgehend die Grüne Karte: Auszeit und Neuorientierung des Teams. Kaum zu glauben, die Seebuben bekommen wieder Oberhand, zumindest bis zur 50. Minute. Plötzlich liegt jetzt erstmals Baden vorne und baut den Vorsprung Routiniert, innert fünf Minuten auf 32:28 aus. War‘s das dachten sich die Zuschauer, nicht aber die jungen Horgner Spieler. Noch einmal alles nach vorne und der Einsatz wird belohnt, kurz vor Abpfiff erzielt Karlen den Ausgleichstreffer zum 33:33.

Baden und Horgen trennen mit einem gerechten Unentschieden, was dem Heimteam für den 3. Tabellenplatz und Horgen für eine Verbesserung auf den 7. Rang reicht.

 

Nationalliga B:     STV Baden : SG Horgen 33:33 (12:17)

Baden Aue, 250 Zuschauer.- SR Sicurella / Sowizdrzal

Torfolge . 2:3, 3:6, 7:8, 8:13, 8:17, 12:17, 20:22, 24:25, 28:26 32:28, 32:30, 33:33.

Strafen: 3-mal 2 Minuten Baden , 5-mal 2 Minuten Horgen.

STV Baden: Schoch 30-43, Wyss; Schläpfer (6), Horath (1), Bühler (5), Petrovic (1), Mallien (3), Grundböck (10/3), Hochstrasser (3), Schweizer, Schweizer R. (2), Seitle (2).

SG Horgen: Kasalo 1–13, Crippa 1x7M, Schubiger; Bamert (1), Bless, Gretler (6), Karlen (5), Maag, Oberli (3), Pocz-Nagy (6), Pospisil (10), Smyra, Wernli (1), Zimmermann (1).

Bemerkungen:

Horgen ohne Rosano, Thaler, Zuber, Mackintosh alle verletzt.

9. Minute Wyss hält 7 Meter von Oberli, 48. Minute Grundböck wirft 7 Meter neben das Tor.

 

Teilen: